40 Jahre  ™Gigabuch-Bibliothek

Neues Bilderbuch
Die ™Gigabuch-Bibliothek in Bildern
224 Seiten
Kostenloser Download
Bilderbuch2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.0 MB

Unser Liebblingsblog

 

Bloggerin

Bernadette Maria Kaufmann

Blogarchiv 2010-2013

10. November 2013

News von Gigabuch

Jetzt ist es soweit: Auch unser eBook ist verfügbar:

http://itunes.apple.com/de/book/isbn9783732275694

http://www.libri.de/shop/action/productDetails?id=9783732275694

amazon.de

 

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

Michael.

Ein Traum-Schicksal in Tagebuchblättern.

Band 11

Die Woss-Legende 7

™Gigabuch Michael

BoD, 2013

 

 

 

1. November 2013

News von Gigabuch

Unsere geplante zweite Neuerscheinung für dieses Jahr

ist nun verfügbar:

 

 

 

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

Michael.

Ein Traum-Schicksal in Tagebuchblättern.

Band 11

Die Woss-Legende 7

™Gigabuch Michael

BoD, 2013

 

 

News PMvonGigabuch

16. Juli 2012

News PMvonGigabuch

Motiv zur unveröffentlichten Erzählung

In den Tiefen von Raum und Zeit

von Petra Mettke

900 Seiten

Exposé

 Die Dinge lösen sich allmählich auf, als Azo unverhofft im Sterben liegt, doch er sieht nur seinen Lebensfilm, weil er gerettet werden kann. Es ist die Abrechung mit der Schönheit und der Frage, wieso ist sie ein Problem.

 

Es ist auch Zeit für eine Analyse. Ich schreibe jetzt ununterbrochen seit 3 Jahren und einem Tag, habe 141 Kapitel vom Gigabuch Winkelsstein verfasst, die in 10 Bänden geordnet sind und insgesamt 7.672 Seiten umfassen. Ein jeder Band hebt eine Person aus den Figurenlisten von über 200 erwähnten und über 100 agierenden Figuren heraus. Dem passt sich das Bandgenre an und beziffert sich auf 4 Romane, 4 Erzählungen, 1 Novelle und 1 Erzählchronik. Die Erzählzeit beginnt in der Novelle innerhalb der Rahmenerzählung im Jahr 1998 und springt außerhalb des Rahmes ins Jahr 2023. Der 10. Band bleibt am 3. August 2027 stehen. Es gibt eine Szene und weitere Inhaltshinweise, die auf den Fortgang zu Band 11 hindeuten, aber noch ist weder ein Titel, noch ein Traumgeschehen in Sicht und ich wünsche mir am meisten, eine Pause zu haben. © PMvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

14. März 2013

News KMSvonGigabuch

Unsere erste Veröffentlichung für dieses Jahr ist durch und in etwa 6 Wochen ist das Werk in Handel als Printbuch und als eBook verfügbar.

  

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

Michael. A dream destiny in diary sheets

™Gigabuch Michael Volume 1, BoD

 

 

 

 

News PMvonGigabuch

9. März 2013

News PMvonGigabuch

 

Motiv zum unveröffentlichten Roman

Der siebente Himmel der Verzweiflung

von Petra Mettke

900 Seiten

Exposé

Im Mittelpunkt steht dieses Mal die Liebe, die mehreren Paaren das Leben schwer macht. Seine königliche Hoheit Ariel Leander Prinz von Landien und von Winkelsstein verleiht dem Band das Gesicht. Er ist 49, Witwer, ein Mathegenie und verliert sein Herz an die Zofe Nora Becker. Prinz Simon und Prinzessin Simone von Winkelsstein regeln das kurzerhand mit einem Vertrag.

 

Ich habe eine Zwischenbilanz des Gigabuches Winkelsstein gezogen:

1. es handelt zeitlich vom 1998 bis 2027

2. es existieren 10 Titel

3. es sind 9 vollständige Bände

4. es umfasst 127 Kapitel

5. es ergaben sich bis jetzt 6.772 Seiten und

6. die Schreibdauer beläuft sich auf 2 Jahre + 5 Monate + 12 Tage,

7. und ein Ende ist nicht in Sicht.

© PMvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

20. Januar 2013

News KMSvonGigabuch

Unsere neue Bibliotheksliste ist am Start! Da wir unseren Werksbestand weiter vervollständigt haben, fehlen nun noch die speziellen Seiten. Das ist der Nächste Schritt. Es gibt also wieder neues zu lesen und zu betrachten.

 

News KMSvonGigabuch

17. Januar 2013

News KMSvonGigabuch

 


Unser 1. Trailer ist fertig. Er stellt in Kurzfassung unsere Bibliothek vor.

 

 

Liebe Besucher

1. Januar 2013

News KMSvonGigabuch

Alles Gute und Gesundheit

wünschen wir unseren Besuchern.

 

Möge das Jahr 2013 jedem Glück bringen.

 

Liebe Besucher

24. Dezember 2012

News KMSvonGigabuch

 

          Wir wünschen allen

 

ein friedliches Weihnachtsfest

 

und besinnliche Feiertage.

 

 

 

 

News PMvonGigabuch

1. Dezember 2012

News PMvonGigabuch

Die Story des Monats ist dieses Mal ein Versuch, unsere Schreibestube in Echtzeit zu präsentieren. Es handelt sich um das 1. Kapitel des neuesten Bandes vom Gigabuch Winkelsstein, welches weder abgeschlossen noch so weit konzipiert ist, um zu wissen, was denn als nächstes geträumt werden könnte. Ein Kapiteltitel entsteht fast immer zum Schluss, wenn das Kapitel im Ganzen korrekturgelesen wurde. Der bereitgestellte Umfang entspricht der Hälfte einer typischen Traumepisode, die manchmal in mehreren Schritten vom Gesehenen in die Schrift verwandelt werden muss, wodurch das eigentliche Schreiben viel langsamer geht. Es ist also eine fertigstellbare Tagesmenge Text. © PMvonGigabuch

 

News KMSvonGigabuch

5. November 2012

News KMSvonGigabuch

 


Sorry, jetzt ist es auch die Story des Monats November da!

 

 

News KMSvonGigabuch

News PMvonGigabuch

10. September 2012

News PMvonGigabuch

Motiv zur unveröffentlichten Erzählung

Das Ende der göttlichen Vernunft

von Petra Mettke

800 Seiten

Exposé

Die Ära des Fürsten Azo von Winkelsstein geht zu Ende. Seine letzte Aufgabe wird die Adelsreform werden. Prinzessin Simone erreicht den Zenit ihres Aufstiegs in ungeahnte Höhen, wo sie nicht allein bleiben wird, denn der Mensch, der sie überflügelt, den wird sie gebären.

 

Ich habe am Freitag den 8. Teil des Gigabuches Winkelsstein fertig geschrieben und war zu ausgepowert, um etwas Substanzielles darüber zu vermelden. Der Endspurt deutete im meinen Kopf auf eine stoffliche Erschöpfung hin und so hoffte ich inständig, es sei das Ende der Saga. Es ist zumindest ein Abschnitt abgeschlossen, das ist sicher. Ich denke, vor mir liegt eine Schreibpause. Aber das Gefühl, dass es vorbei sei, will sich nicht einstellen.

Der Vergleich der Gigabücher ist dafür interessant. Im Michael war alles ganz anders, und doch ähneln sich beide Sagas. Im Gigabuch Michael schrieb ich mit der Präzision einer Atomuhr stets 2 Bände ohne Pause, was ich einen Traumzyklus nannte. Dann folgte eine Pause, bis der nächste Zyklus kam, und zwei weitere Bände hinterließ. Pro Jahr wurden es permanent 4 Bände, 4 Jahre lang. Dann, es war der 18.10.1996, wusste ich, es ist definitiv vorbei. Im Gigabuch Winkelsstein lief es anders. Ich begann am 12.03.2010 und endete am 08.09.2012 ohne nennenswerte Pause. Lediglich der 5. Band verlängerte sich dramatisch, weil ich wegen des Umzugs den Traum nicht kontinuierlich aufschreiben konnte, er ins Stocken geriet, ein Chaos verursachte, wodurch ich mitten im 5. Band Episoden des 6., 7. und 8. Bandes im Umfang von 150 Seiten isoliert aufschreiben musste. Diese passten später wie eingegossen. Praktisch dauerten diese 8 Bände 2 Jahre und 2 Monate, also 1 Jahr und 1 Monat pro Jahr auf Kosten sämtlicher Pausen.

Wenn ich jetzt noch das Volumen beider Sagas in Beziehung setze, waren es für die ersten 8 Bände des Gigabuches Michael 5.347 Seiten. Das Gigabuch Winkelsstein bringt es auf 5.872 Seiten, was eine Differenz von 525 Seiten ergibt und damit den Umfang eines durchschnittlichen Bandes erreicht. Da der Durchschnitt der Schreibdauer pro Band bei 2 Monaten liegt, wäre es die gleiche Leistung, wie vor 18 Jahren. Das erschreckt mich in nachhinein. © PMvonGigabuch

News KMSvonGigabuch

 

4. August 2012

News KMSvonGigabuch

Unsere Story des Monats ist dieses Mal der Erinnerung und dem Gedenken Michael Jacksons gewidmet. Dafür haben wir das Drehbuch MJJ das erste Mal geöffnet. Es beschreibt die Zeit im August 1992 als Michael Jackson durch Deutschland tourte. Typisch für die Jackson-Ära war, dass jeder, der mit dem King of Pop zusammentraf, seine Erfahrungen mit dem Rest der Welt teilte. Unzählige Berichte füllten die Fanseiten, heute nennt man sie Zeitzeugen. Schon damals, erst recht aus heutiger Sicht wird klar, dass er etwas Besonderes war und das es jeder wusste.

Die Berichte sind verstummt, der Star nicht mehr unter uns und dennoch ist er alles andere als vergessen. Vor nunmehr 20 Jahren war Michael Jackson unterwegs mit der Dangerous Tour und wir wollen auf diesem Wege sein Andenken bewahren und erinnern, dass er in diesem Monat seinen 54. Geburtstag gehabt hätte. © KMSvonGigabuch

News KMSvonGigabuch

News KMSvonGigabuch

News PMvonGigabuch

 

25. Mai 2012

News PMvonGigabuch

Motiv zur unveröffentlichten Erzählung

Der Aufstieg der Adler

von Petra Mettke

780 Seiten

Expose

Der Großmeister des Ordens der göttlichen Vernunft Azo Fürst von Winkelsstein kämpft mit dem Vorstand des weißen Ordens, der für die Pflege der Fähigkeiten gegründet war, um die radikale Erweiterung des Fähigkeitspotentials in der eigenen Familie. Grund war die Begegnung mit dem befähigten Star Michael. Mr Michael löst damit eine Reform im Orden aus.

 

Wie es ein Schreibschub für ein Gigabuch typisch ist, bin ich schon 26 Monate ununterbrochen beschäftigt, die Geschichte aus meinen Träumen zu bergen. Eins ist sicher, die Winkelsstein Saga ist noch nicht zu Ende. Alle sieben Bände zusammen ergeben 5.072 Seiten Papier, das meine Bibliothek verstopft.

Ich fühle mich für die Menge Arbeit noch ganz wohl, der schlimmste Teil der Erschöpfung lag dieses Mal mitten im Band. Aber vielleicht habe ich doch einmal eine Pause verdient, wer weiß? © PMvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

20. Mai 2012

News KMSvonGigabuch

Mit meiner Abstract Story Esmeralda scheint es mir so zu ergehen, wie es meiner Schwester schon zweimal erging. Mein Roman entwickelt sich derart umfassend, dass ich von einem Gigabuch ausgehe, dem Gigabuch Universum. Gigabücher sind Mehrteiler, deren Aufbau enger miteinander verschachtelt ist, als es Romanfortsetzungen leisten können. Als erster Band ist der Roman von 2006 Oxada und Eybo, die Varianten anzusehen, da er die Vorstellung von einem astrozentrischen Weltbild zu Papier brachte. Doch der Gedanke ließ mich nicht wieder los. Von Oxada und Eybo ausgehend überschlagen sich die Ereignisse rund um die synthetische Biologie. Jedes Kapitel schlägt eine neue Seite der Zukunftsbetrachtung auf. Und die ersten Themen überschreiten mit ihrer Entfaltung die Inhaltsstruktur von Esmeralda. Es wird unweigerlich weiter gehen, und es ist eher ein belastendes Gefühl, dabei, nicht fertig geworden zu sein, wenn es fertig ist. © KMSvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

News PMvonGigabuch

24. April 2012

News PMvonGigabuch

Das Gigabuch Winkelsstein entwickelt sich ungeachtet meiner Kräfte weiter, genauso wie es einst das Gigabuch Michael tat. Insofern ist das Träumen ein Fluch, denn man kann diese Inspirationsfabrik weder anhalten noch aufhalten, sie setzt sich durch. Seit über drei Jahren oder 37,5 Monaten schreibe ich ununterbrochen (wenn man mal vom Umzug als Zwangspause absieht) an der Winkelsstein Saga, fülle inzwischen den 7. Band und komme bis jetzt auf 4.758 Seiten, Tendenz steigend. Gut, das sagt alles nichts über die substanziellen Dinge aus. Dieses Mal muss ich mit sehr vielen Figuren umgehen und verbrauche viel Konzentration, diese Komplexität hält jedoch den Inhalt nicht ab, obendrein kompliziert zu werden. Es ist eine Herausforderung von der Sorte, die ich in meinem Leben nicht brauche. © PMvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

News KMSvonGigabuch

6. April 2012

News KMSvonGigabuch

u

Hier unser achtunddreißigster Download

 

Hier unser neununddreißigster Download

 

Hier unser vierzigster Download

 

 

Sorry, aber jetzt ist es auch mit der Story des Monats April geworden!

 

 

News KMSvonGigabuch

News KMSvonGigabuch

News PMvonGigabuch

19. Februar 2012

News PMvonGigabuch

News PMvonGigabuch

18. Februar 2012

News PMvonGigabuch

Am 16. Februar 2012 konnte ich den 6. Band vom Gigabuch Winkelsstein fertig stellen. Diese 750 Seiten haben mich zermürbt. Ich schreibe seit 23 Monaten fast ununterbrochen, wenn man von den wenigen Tagen des Umzugs absieht und wundere mich nicht. Das Problem war, ich träumte stur weiter, obwohl ich mit dem Schreiben nicht mehr hinterher kam. Oft schrieb ich das das, was ich erinnern konnte auf und stellt fest, da fehlt etwas. Ich begann von vorn, um die Erinnerungen einzuarbeiten, die mir aufgrund des Fehlens einfielen. Diese Puzzlearbeit war manchmal derart mühsam, dass ich die ganze Sache ein drittes oder viertes Mal neu zusammensetzen und zeitlich korrigieren musste. Dem Traum hinterher hinken ist schrecklich fehlerintensiv. © PMvonGigabuch

Motiv zum unveröffentlichten Roman

Die Quadratur der Gefahr

von Petra Mettke

750 Seiten

Exposé

Der illegitime Sohn des Fürstenhauses Vincent legte eine Gefahr offen, die zunächst Fürstin Brunlilie erkennt. Fast geht die Gefahr in den nervenzerreißenden Ereignissen unter, bis sie sich entlädt. © PMvonGigabuch

Siehe Leseprobe

 

 

News KMSvonGigabuch

News KMSvonGigabuch

News KMSvonGigabuch

News KMSvonGigabuch

News KMSvonGigabuch

 

2. Januar 2012

News KMSvonGigabuch

 

Ich möchte allen Lesern ein gesundes, neues Jahr wünschen und mich für das Interesse an meinen Sprüchen bedanken.

 

Die 365 Sprüche stammen aus dem Jahr 2007 und sind im Spruchbändchen Der tägliche Gedanke zusammengefasst. Auch 2012 werde ich die Tradition der Erstveröffentlichung auf Twitter fortsetzen und zwar mit den Sprüchen von 2008.

 

Insgesamt ist die Anzahl meiner Spruchsammlung mit dem heutigen Tage von 6 Jahren mal 365 Tage und zwei für das aktuelle Jahr auf 2192 Sprüche angewachsen. Auch hier lohnt sich schon eine Buchhaltung. © KMSvonGigabuch

News KMSvonGigabuch

News KMSvonGigabuch

News KMSvonGigabuch

News KMSvonGigabuch

2.. Dezember 2011

News KMSvonGigabuch

u

Hier unser achter Download

 

Hier unser neunter Download

 

Hier unser zehnter Download

 

 

News KMSvonGigabuch

30. November 2011

News KMSvonGigabuch

u

 

Hier unser sechster Download

 

Hier unser siebter Download

 

 

News KMSvonGigabuch

24. November 2011

News KMSvonGigabuch

u

 

Hier unser vierter Download

 

Hier unser fünfter Download

 

 

News KMSvonGigabuch

21. November 2011

News KMSvonGigabuch

u

 

Hier unser zweiter Download

 

Hier unser dritter Download

 

 

News KMSvonGigabuch

18. November 2011

News KMSvonGigabuch

Wer unsere Leseproben sammeln möchte, wir stellen sie nach und nach als PDF-Download Dateien bereit, um den Wünschen unserer Fans nachzukommen. Viele befinden sich noch nicht in unserer e-Autorenbibliothek und sind als Vorschau gedacht. © KMSvonGigabuch

 

 

 

u

Hier unser erster Download

   

News KMSvonGigabuch

 14. November 2011

News KMSvonGigabuch

Das Format Gigabuch wird von uns ständig weiter entwickelt, da es mit den wachsenden Ansprüchen unserer Zeit an Großstoffe standhalten muss. Aus diesem Grund wurde die Sonderform Gigabuch Forschung entwickelt, unser viertes Gigabuch. Es behandelt das Thema: Die literarische Entwicklung des jungen Joseph Goebbels als Einflussfaktor auf seine Gesamtpersönlichkeit und benutzt als Quelle seinen unveröffentlichten, literarischen Nachlass von 1912-1928. Diese Sonderform Gigabuch Forschung setzt sich aus den Kategorien Sachbuch und Belletristik zusammen. Zum Inhaltskatalog der Kategorie Sachbuch gehören die wissenschaftlichen Arbeiten, wie eine Magisterarbeit, ein Feature Goebbels über Goethe, eine Abhandlung über das Thema und drei Dissertationsfassungen, sowie ein Artikel. Für die Kategorie Belletristik wurde der Inhaltskatalog bestehend aus Dissertationsquellen und dem literarischen Nachlass von Joseph Goebbels, wie seine Lyrik bis hin zu den beiden vollendeten Gedichtbänden, Fragmente, Skizzen, Novellen, Dramen, literarischen Tagebücher, einem Tagebuchroman, sowie Tagebuchfragmenten und den Klassenaufsätzen, seine Abiturrede, Abhandlungen, Studien Mitschriften und Vorträgen herangezogen. 

Zunächst fertig gestellt wurde die Seite Heft Nr. 1. © KMSvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

12. November 2011

News KMSvonGigabuch

Der interne Ausbau der Homepage ist weitestgehend abgeschlossen, etwas, was man nicht sieht. Über 130 Seiten wollen nicht nur gestaltet, verlinkt, korrigiert und überprüft sein, es müssen beispielsweise auch Seitenuntertitel oder Keywörter eingetragen werden, denn auch die technische Seite erfordert einen großen Aufwand. Der nächste Schritt unseres Aufbaues betrifft wieder die Darstellung unserer Werke. Für die, die bereits erwerbbar sind, setzen wir einen Link. Da eine Homepage kein statisches Gebilde ist, sondern eine ständig wachsende Datenbank, werden wir ständig an der Erweiterung arbeiten, damit es immer etwas Neues zu entdecken gibt. © KMSvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

31. Oktober 2011

News PMvonGigabuch

Gestern habe ich die fünfte Strophe des Winkelsstein Liedes vollendet. Band 5 des Gigabuches Winkelsstein ist damit komplett. Für die Illustration fehlt mir noch die Inspiration. Ich muss die Erzählung ohne Motiv ankündigen.

Am Rand zur Unerklärlichkeit

von Petra Mettke

756 Seiten

2011

Expose

Robert gerät in die Kreise fürstlicher Geheimnisse. Seinem Bewusstsein verlangt es ab, über die Grenzen bürgerlicher Wissenschaftsgläubigkeit hinaus mitzuhalten und er lernt die Winkelssteinische Philosophie begreifen durch die Erfahrung mit den Steinen. © PMvonGigabuch

 

News PMvonGigabuch

18. Oktober 2011

News PMvonGigabuch

Mir schwant das Ärgste. Nach meinem Gefühl geurteilt, befinde ich mich doch im Finale des 5. Bandes vom Gigabuch Winkelsstein und die zeitlich nicht erreichte Episodensammlung könnte nach Adam Riese doch nur Band 6 werden, oder? Und das, wo ich doch partout keine Lust auf Schreiben habe! Nach ununterbrochenen 18 Monaten kein Wunder, finde ich. © PMvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

8. Oktober 2011

News PMvonGigabuch

Mit etwas schwächelnder Konzentrationsfähigkeit habe ich das 14. Kapitel des 5. Bandes vom Gigabuch Winkelsstein fertiggestellt. Da ich bereits auf Seite 545 bin und dieses Mal vorgefertigte Episoden noch vor mir habe einzubauen, die aus 90 Seiten und 15 Monaten Zeitdifferenz bestehen, ist kristallklar, der Band findet so schnell kein Ende. Dafür meine Energie. Und dieser Widerspruch macht das Schreiben aus der Trauminspiration so lästig oder unangenehm. Egal, was passiert, egal, wie einem ist, im Kopf geht es ununterbrochen weiter, Nacht für Nacht und es ist erst Schluss damit, wenn es ausgeträumt wurde. © PMvonGigabuch

News zu Gigabuch

1. Oktober 2011

News KMSvonGigabuch

Liebe Besucher,

wir freuen uns bekannt geben zu können, dass wir mit dem Umbau der Homepage pünktlich fertig geworden sind und danken für Ihre Geduld.

 

Unser nächstes Ziel ist der Ausbau zu einer Datenbank unseres geschriebenen Lebenswerkes. Mit der Übersicht über unser Schaffen hoffen wir zu verdeutlichen, aus was unser Lebenslauf wirklich bestand. Sicherlich belegt es auch, mit wie vielen Themen sich der Mensch im Laufe eines Lebens herumschlägt, was an keinem spurlos und bei manchen bibliotheksfüllend vorübergeht.

 

Es mag auffällig erscheinen, wie viel davon druckfertig unveröffentlicht ist, doch es spiegelt jahrzehntelange, schlechte Erfahrung mit Lektoraten von Verlagen wider. Denn, wie soll man sein eigenes Wort verantworten, wenn am Ende das Buch so zusammengestrichen wurde, dass nur noch der Name vom Selbstverfassten unversehrt blieb. Für uns war die Unantastbarkeit der Werke wichtig, weil das geschlossene Werk eine dramaturgische Schöpfung ist. So etwas kann man nur zerstören, nicht verbessern!

 

Wir haben von Anfang an Wert darauf gelegt, unsere Urheberrechte zu behalten, dass macht es möglich, alle unsere Werke nach unserem Belieben zu verwenden, zu veröffentlichen oder eben nicht. © KMSvonGigabuch+PMvonGigabuch

Kommentar

Franny (Dienstag, 23 Juli 2013 11:35)

Interessante Seite, deshalb lass ich mal nette Grüße da :-)

News KMSvonGigabuch

22. September 2011

News KMSvonGigabuch

Liebe Besucher,

 

wir sortieren derzeit unsere Seiten um. Die Vervollständigung erfolgt später, wenn wir alle Neuerungen abgeschlossen haben. Wir bitten um Geduld, denn uns gelingt Zufriedenheit nicht im ersten Wurf. KMSvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

1. September 2011

News KMSvonGigabuch

Liebe Besucher,

wir möchten unsere Homepage demnächst umbauen, aktualisieren und erweitern. Es ist nicht geplant, Inhalte zu löschen, sie werden nur vorübergehend unzugänglich werden, damit sie neu gestaltet und mit einer neuen Konzeption versehen werden können. Wir wollen unsere Arbeiten noch spannender, anschaulicher und vollständiger vorstellen.

Wir sehen uns im Netz!

KMS + PM von Gigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

23. August 2011

News KMSvonGigabuch

Mein siebter Aspekt wäre wieder ein rein germanistischer Interpretationspunkt: die Hauptfiguren. Das Gigabuch Michael hat als Hautfigur die Ich-Erzählerin Petra, die das Leben neben Michael immer mit dem Blick auf ihn beschreibt. Die Perspektive der liebenden Frau ist ganz bewusst nicht objektiv, sie rückt den Titelhelden auch nur ins Zentrum, nicht in gängige Klischees. So öffnet sich die weibliche Denkart und lässt tief blicken. Das Gigabuch Winkelsstein hat in jedem Band eine andere Hauptfigur. Der Band 1 ist die Geschichte von Prinzessin Valerie, der Band 2 der Aufstieg der Simone, der Band 3 zeichnet das Leben des Simon nach und Band 4 erklärt das Schicksal von Prinz Reinhard. Im derzeit entstehenden Band 5 wird es Robert sein. Jede Figur kommt in allen anderen Bänden vor, die Erzählperspektive wechselt und stellt so objektive und subjektive Betrachtungsweisen dar. © KMSvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

14. August 2011

News KMSvonGigabuch

Mein sechster Aspekt ist ein rein germanistischer Interpretationspunkt: der Titelheld. Das Gigabuch Michael besitzt einen Titelheld. Er heißt Michael und stellt den Mittelpunkt in allen 16 Bänden dar, wobei seine Belange von Legende zu Legende in immer höhere Sphären wechseln. Das Gigabuch Winkelsstein besitzt keinen Titelhelden. Die Zentralfigur heißt Azo von Winkelsstein und ist ein indirekter Titelheld. Er spielt in keinem der 4 Bände (einschließlich des entstehenden 5. Bandes) die Hauptfigur, ist aber die bestimmende Person, die alles regelt. Er ist der Inhaber des Fürstentitels, Träger des Namens Winkelsstein und Besitzer des Winkelssteiner Vermögens. © KMSvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

7. August 2011

News PMvonGigabuch

Über eines bin ich mir endlich klar, ich schreibe weiter. Der 5. Band vom Gigabuch Winkelsstein ist ein sehr kompliziertes Schreibverfahren geworden, vermutlich, weil ich wegen des Umzugs nicht darauf konzentriert blieb und nicht kontinuierlich zum Schreiben kam. Da hat sich der Stoff in meinem Kopf wohl verknotet. Im Moment sieht es so aus, als hätte ich mein erstes Buch rückwärts verfasst. Ich befinde mich gerade im 6. Kapitel auf Seite 121.

Ich meine damit, als ich den 4. Band beendet hatte, fielen mir viel zu viele Details ein, die ich vergessen hatte zu erwähnen. Die notierte ich brav, es wurden knapp 20 Seiten. Dann kamen mir Überlegungen über das Gigabuch und vergleichende Gedanken, die erzählte ich meiner Schwester KMSvonGigabuch und sie arbeitete sie auf. Anschließend träumte ich wieder Episoden. Mehrere, die zeitlos schienen, aber nicht mit den fertigen Büchern kollidierten. Ich schrieb sie vorsichtshalber auf, um sie aus dem Kopf zu bekommen. Allein die Szenen umfassten bald 100 Seiten, nur eine unpassend wirkende Kurzepisode ließ ich weg. Das rächte sich. Erstens war ausgerechnet sie es, die sich datieren ließ und zwar auf den Anfang des 2. Bandes und zweitens spielten sich unter dieser Person immer mehr Sequenzen ab, wodurch die erste Szene inhaltlich fehlte. Darum entschloss ich mich, sie zusammenfassen, es misslang. Grund waren extreme zeitliche Differenzen. Ich bekam die Krise. Bei genauer Durchsicht stellte ich fest, wenn man die akzeptablen Episoden als ein Kapitelraster benutzen würde, ließen sich die unförmigen, personellen Sequenzen zuteilen. Quasi lag schon ein ausgeführter, in groben Zügen erzählter, neuer Band mit einem aufregenden neuen Kerninhalt der Winkelsstein Saga vor und alles dazwischen fehlte noch. Aber um die unpassenden Kurzepisoden dazwischen zu quetschen, fehlte jeder Zusammenhang. Ich wusste mir erst nicht zu helfen, dann datierte ich alle Teile des Puzzles. Die Folge war, ich begann einen zeitlichen Anfang festzulegen und nun träumte ich auch den Inhalt. Praktisch schrieb ich das Buch zum zweiten Mal los. Ich denke, eine derart verschlungene Schreibarbeit ist nicht mehr, als der Reparaturservice meiner Traumfabrik. © PMvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

2. August 2011

News KMSvonGigabuch

Mein fünfter Aspekt ist ein heikles Thema, nämlich der soziale Aspekt von Gigabüchern. Der Aktivitäts- und Schreibvorgang von mehrbändigen Gigabüchern bedeutet für die Autoren, sich langfristig aus dem bürgerlich-sozialen Umfeld zurückzuziehen. Viel Verständnis für das Träumen und Bearbeiten von Trauminhalten darf man nicht erwarten, dafür jedoch das Gegenteil. Leider bestimmt der Traumdatenfluss darüber, was geht und was nicht, und schon die Einteilungen in Werk-, Sonn- und Feiertage stehen dem Schreibschub im Wege und kosten unnötig Zeit. Dieses ist der Integrität abträglich. Der weitaus schlimmere Aspekt ist der, man ist als einzelne Person einer solchen Mammutaufgabe ohnehin nicht gewachsen. Am Umstand der Kopfgeburten lässt sich rein gar nichts regeln, die psychischen Konflikte sind vorprogrammiert. Um sie zu vermeiden, funktioniert das tägliche Leben nur über selbstlose Helfer, die das Schreiben akzeptieren können und rundum Versorgung sicherstellen. Doch der pflegerische Anteil, der sich über Personal regeln ließe, ist nur die Hälfte. Dem ungehemmten Zustrom intellektueller Natur hält man in der Geschwindigkeit nur Stand, wenn sich den intellektuellen Fragen eine kompetente Unterstützung anschließt, deren rundum Versorgung ebenfalls gesichert werden muss. Ohne die Analytik eines Zweiten, können die Texte in der massenhaften Eile nicht erstellt werden. Um ein Gigabuch zu schreiben, sollte man unbedingt teamfähig sein und keine Besitzprobleme mit der kreativen Kraft kennen, denn man stellt ein Gigabuch nur fertig, wenn man psychisch gesund bleibt. Das geht nur, wenn das Träumen ernst genommen wird. © KMSvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

24. Juli 2011

News KMSvonGigabuch

Und nun ist es in meinem Aushilfsbüro doch zur Verwechslung gekommen, zwischen Juni und Juli bei meinen Spruch des Tages. Die Sprüche von 10. Juni bis 16. Juni wurden doppelt eingegeben und die von 10. Juli bis 16. Juli fehlen. Daher möchte ich sie hiermit nachreichen, auch wenn das nicht der Perfektion entspricht.

10. Juli 2007

Schönheit gefällt, ansonsten ist sie nutzlos.

11. Juli 2007

Ein Blumenbeet ist ein Kompliment an die Augen.

12. Juli 2007

Wenn du keine Hoffnung mehr nähren kannst, ist jeder Trost sinnlos.

13. Juli 2007

Der Kleinkrieg ist das Leben.

14. Juli 2007

Es geht immer weiter, auch ohne dich.

15. Juli 2007

Afrika, oh Afrika; wie herablassend!

16. Juli 2007

Wenn alles bestens ist, beginnt die Langeweile.

17. Juli 2007

Du kannst alles, nicht nur, was man zulässt.

Bei allen, die sich täglich dafür interessieren, möchte ich mich für diesen Fauxpas entschuldigen, denn ich zähle auf euch! © KMSvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

10. Juli 2011

News KMSvonGigabuch

Mein vierter Aspekt ist die Frage: Was ist das Wesen der Winkelsstein-Saga? Die Winkelssteiner sind nur oberflächlich betrachtet ein sehr altes Adelsgeschlecht. Ihre Linien unterscheiden sich genauer betrachtet von anderen Adelshäusern dadurch, dass sie erbliche Fähigkeiten und eine seltene Erbkrankheit besitzen und beides bis auf den germanischen Urahn zurückführen können. Als aufstrebende Dynastie gewährten sie einem Seher Asyl und so entstand die Winkelssteiner Prophezeiung, genannt das Winkelsstein Lied. Es offenbart die Möglichkeit, für die Ewigkeit zu existieren. Jede Strophe steht für eine Epoche, in der sich das Geschlecht dem Vergehen in den Weg stellen muss. Gefordert werden meist Auswege, die das verkrustete Systemdenken der Tradition sprengen und von jeden Winkelssteiner seine persönliche Anpassung abverlangen. Dieser Fahrplan durch die Zeiten definiert die winkelssteinischen Wertevorstellungen. Macht und Besitz waren nie ausschlaggebend. Der wahre Schlüssel zur Ewigkeit stellt die Seelentheorie dar, wonach das Überleben der 1500 Jahre nur garantiert wurde, weil der Klan immer von alten Seelen geführt werden musste. Die Seelentheorie besagt, dass eine Seele der Speicherplatz für mehrere Inkarnationen ist. Jedes Bewusstsein hinterlässt von seiner Existenz eine gepackte Datenbank, die als Datensatz die Seelenspeicherfläche füllt. Junge Seelen sind Personen mit viel Speicherplatz und wenig Datensätzen. In ihren Leben können sie instinktiv nicht auf viel zurückgreifen. Reife Seelen haben bereits die Hälfte ihres Speicherplatzes erschöpft. Bei ihnen ist das Erleben oder Datensammeln nicht mehr Priorität, sondern Datenanalysen, Zugriffsprogrammierungen, Pfade anlegen und ein Ordnungssystem im Speicherfeld organisieren. Alte Seelen beschäftigen sich mit Datenreinigung und Programmierplaqueabbau. Sie verfügen bei Ausprogrammierung über den Zugriff auf alle Datensätze der Seele, die für die spätere Astralisierung entpackt werden müssen. Alten Seelen oder Ausprogrammierten wurde durchweg die Führung der Winkelssteiner anvertraut, das heißt, es wurde keine Rücksicht auf die Titelerbfolge genommen, sondern durch Adoption von einer Familie in die andere und Abtretungen geregelt. Das Adelshaus Winkelsstein fasste das Wort Blut weitergehend auf, als in anderen Adelsgeschlechtern üblich war und so blieb immer die optimale Kompetenz das Haupt der Winkelssteiner und ihr Wesen befähigt. © KMSvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

20. Juni 2011

News KMSvonGigabuch

Mein dritter Aspekt ist die Frage nach der übergeordnete Werksbezeichnung, was ist Winkelsstein? Winkelsstein ist ein Fels, eine Burg, ein Schloss, ein Fürstentum, eine Tradition und ein Name oder ein aristokratisches Utopia. Es versteht sich als Gegenmodell zur Bürgerlichkeit, die im Durchschnitt drei Generationen rückwärts denkt, weil diese noch leben und schon jeder den Abstand zu seinen Eltern sucht, um nur ja nicht so zu werden wie sie. Natürlich ist das Unsinn, man kann weder die Genetik noch die Prägung je wieder abstreifen. Hinzu kommt, man plant keinen Weg in die Zukunft, sondern lebt Zukunft, wie sie kommt. Das aristokratische Modell setzt dagegen die Generationen als festen Bestandteil des Daseins fort und ordnet sie einer Tradition unter. Diese ist ein selbst gewähltes Konzept und baut sich auf mit dem Erwerb von Titeln und Bedeutungen. Jeder muss sich dem unterwerfen und der Selbstverwirklichung abschwören. Sie stigmatisiert sich daher mehr und mehr als Fakt der Bürgerlichkeit, denn sie stört oder behindert die Aufrechterhaltung der Linien. Das Dasein Winkelssteins ist auf Ewigkeit bedacht und beladen mit Verantwortung aus anderen Epochen. Jeder ist verpflichtet, mit der Verantwortung umgehen zu können. Was Winkelsstein wirklich ist, erfährt man nur durch die Offenbarung vieler Geheimnisse, auf deren enthüllendem Weg man sein persönliches Empfinden für Wahrheit relativiert. © KMSvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

12. Juni 2011

News PMvonGigabuch

Den Umzug haben wir zwar überstanden, aber nur ein Notbüro. Schalte ich mehr als einen Computer an, fliegen die Sicherungen heraus! Oh, weh! So kommt es mehr zur Muskelnarbeit, Treppe rauf, Treppe runter, und weniger zur Schreibarbeit. Das Träumen lässt sich von solchen Widerständen nicht beeindrucken, es geht über alles hinweg und weiter. Schon habe ich die nächsten 50 Seiten Winkelsstein fertig, Skizzen, die darauf hindeuten, es gibt bald einen 5 Band. © PMvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

22. Mai 2011

News KMSvonGigabuch

Mein zweiter Aspekt ist der Charakter des Traum- und Schreibvorganges. Das Gigabuch Michael und das Gigabuch Winkelsstein sind auf dem Arbeitsplatz im Nichtwachstand Petra Mettkes entstanden, wenngleich auch in verschiedenen Modi. Diese traumtätige Arbeitsweise bedingt ein hohes kreatives Aufkommen in rasanter Geschwindigkeit. Der Inhalt ergießt sich sturzflutartig durch das Träumen ins Bewusstsein, wobei es keinerlei Belange des Bewusstseins berücksichtigt. Der Zustand des Inhalts ist grundsätzlich ausgefeilt und fertig. Der Zugriff darauf gelingt allerdings nur mit der Tagesform. Bei mangelhafter oder unkonzentrierter Rückerinnerung wird der Text meist passend gemacht, damit der Inhalt abgefasst ist. Leider meldet sich dann erinnernd der Fehler, entweder über den völlig anderen Verlauf des Fortgangs oder über Unzufriedenheit. Da ein direkter Draht zum Traum unmöglich ist, müssen auch Verständnisfehler des Wachbewusstseins korrigiert werden. Die fehlenden Episoden lassen sich entweder richtig erinnern oder der Traum wiederholt die Sequenz korrekt, wodurch eine Speicherung leichter fällt. Wegen der Regie, die nicht über das Bewusstsein läuft, fühlt sich der erarbeitete Inhalt auch nicht als selbst verfasster Besitz an, sondern als gegeben. © KMSvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

11. Mai 2011

News KMSvonGigabuch

In meiner Funktion als Germanistin kann ich mich der Analyse der Gigabücher nicht entziehen. Mein erster Aspekt ist die inhaltliche Verquickung. Das Gigabuch Michael wurde von 1993 bis 1996 geschrieben und erzählt das Leben des Michaels vom Jahr 1993 bis ins Jahr 2106. Das Gigabuch Winkelsstein wurde von 2010 bis 2011 geschrieben und erzählt von den Winkelssteinern vom Jahr 1998 bis ins Jahr 2025. Michael taucht im Buch 4 des Gigabuches Winkelsstein im Jahr 2024 auf, einem Zeitraum, den das Gigabuch Michael über einen Zeitsprung ausgelassen hat, denn der Band 6 endet im Jahr 2017 und der 7. Band beginnt im Jahr 2032. Die inhaltliche Verquickung beider Gigabücher ist deshalb so interessant, weil das ältere Gigabuch Michael in 16 Bänden ausgiebig das besondere Wesen des Michaels beschreibt und darstellt, aber sein wahres Geheimnis erst im jüngeren vierbändigen Gigabuch Winkelsstein erklärt wurde. © KMSvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

26. April 2011

News PMvonGigabuch

Der Text für das Winkelsstein Lied ließ nicht lange auf sich warten. Das Positive daran ist, ich habe ein komplett neues Thema geträumt, was so viel heißt, Winkelsstein ist vorbei. Das Negative daran ist, noch weiß ich nicht, was ich damit anfange. Wahrscheinlich das Schreiben verweigern. © PMvonGigabuch

 

Motiv zum unveröffentlichten Roman

Das Buch des Schicksals

von Petra Mettke

600 Seiten

Expose

Bruder Brentanolus weiht Simon Geromund in die geheimnisvolle Kunst des Visions- Lesens ein. Dabei fällt ihnen die Chance in den Schoss, die Zukunft wirksam zu steuern. © PMvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

25. April 2011

News PMvonGigabuch

Gestern habe ich 22.52 Uhr den 4. Band des Gigabuch Winkelsstein abgeschlossen. Was fehlt, ist noch die 4. Strophe des Winkelsstein Liedes. Das wird schon noch werden. © PMvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

9. April 2011

News PMvonGigabuch

Neben einer Ahnentafel, einer Personenliste, einer Adlerliste und einer Jahresliste musste ich nun auch noch eine Zeitliste anlegen. Komplizierter geht’s nimmer, denke ich, und das Gigabuch Winkelsstein zeigt mir, es geht doch! Wenn man mich so in meinen „hundert“ Listen nachschlagen sieht, bezweifelt man, was ich eigentlich tue. Im Moment bin ich im Kapitel 9 auf Seite 402 und habe mich schon mal wieder um 30 Seiten vertan. Das heißt, später kommt nachher, ich habe es aber vorher, weil Nachher Vorher ist oder so ähnlich. Trotz Liste blicke ich nicht immer durch. Das nimmt eindeutig den Spaß am Schreiben. © PMvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

31. März 2011

News PMvonGigabuch

Und der Stoff läuft und läuft. Ich bin im Gigabuch Winkelsstein im 4. Band im 6. Kapitel auf Seite 280 und wäre längst viel weiter, würde ich nicht umziehen müssen. Mich überraschen dabei die Strukturen, die die zeitliche und inhaltliche Einordnung betreffen. Immer wenn ich eine weitere Episode fertig habe, schlage ich entweder im Band 1 Die Dialektik der Erbfolge oder im Band 2 Das evolutionäre Guthaben oder im Band 3 Der Kern der Dynastie nach, um zu überprüfen, ob die Inhalte sich decken oder widersprechen. Ich finde dabei kleiner Fehler. Grobe Fehler dagegen nicht. Dabei ist mir beim Schreiben der Überblick über das aktuell Geschriebene (408+780+1.000=2.188 Seiten) nicht sofort präsent. Es sitzt, wieso auch immer. Das verblüfft mich selbst. © PMvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

20. März 2011

News KMSvonGigabuch

Es ist mir noch nie passiert, mitten in einem literarischen Projekt umzuziehen. Abgesehen davon, dass man die Gedanken weder aufhalten, noch festhalten kann, arbeitet der Kopf am Werk weiter. Ich kann mir zwar Gedanken per Stift notieren, und hoffen, sie wieder zu finden, wenn ich weiter schreiben kann, aber sie in den großen Zusammenhang einzuweben, muss unterbleiben. Oft verlieren sie dann ihren Sinn, wenn sie nur über das Wochenende liegen bleiben mussten. Es ist schade, weil meine Arbeit intellektuell abbricht. Des Weiteren stellte sich als ungünstig dar, gleich in den Computer zu schreiben. Ich muss unterbrechen. Einen Vorteil hat da wieder die Handschrift, wie bei meiner Schwester. Sie kann das Schreiben unbeirrt und überall ohne Strom und Tisch fortsetzen. Natürlich habe ich eine Festplatte mit 300 Gramm zu bewegen, meine Schwester dagegen steht mit Kartons voller Manuskriptordnern um die zwölf Kilo da. Es ist einfach ein Unterschied, wie man schreibt. © KMSvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

12. März 2011

News PMvonGigabuch

Ich habe den Band 11 vom Gigabuch Michael fertig eingetippt. Ohne Vorwort und Nachwort sind es 399 Seiten geworden aus den 592 Seiten Manuskript. Es fehlen nun noch das Titelbild und das Schlussbild, aber die zeichne ich erst nach meinen Umzug. Meine Zeichenmaterialien sind schon verpackt. Band 11 ist eine emotionale Herausforderung. Mir ging es an die Grenzen, weil ich das Drama erneut miterlebte, als ich es las. Das Gigabuch Winkelsstein war nicht so gnädig mit mir, wie ich erhofft hatte. Eine einzige Nacht ohne Traumarbeit war alles, was ich zur Erholung bekam. Inzwischen befinde ich mich im 3. Kapitel des 4. Bandes auf Seite 106 und habe schon wieder Lawinen mit Inhalten geschultert. Ich werde es mit Sicherheit nicht bis zum April schaffen, aber dann ist ein Jahr herum, indem ich pausenlos schreibe. © PMvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

11. März 2011

News PMvonGigabuch

Ich hab es geschafft! Ich bin geschafft! Aber ich bin nicht fertig. Ich spüre Band 4 des Gigabuches Winkelsstein und hoffe, er lässt mir eine Verschnaufpause.

Motiv zur unveröffentlichten Erzählchronik

 

Der Kern der Dynastie

von Petra Mettke

1000 Seiten

 

Expose

Eine Weissagung begleitet Simons Leben seit seiner Geburt. Sie ist so abwegig oder undenkbar, dass sich Wünsche und Träume anderer an seine Fersen heften. Er scheint, angetreten, sie erfüllen zu können, aber seine Gefühle beginnen jede Heldentat zu boykottieren. © PMvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

23. Februar 2011

News KMSvonGigabuch

Die Evolution ist nicht mehr als ein Reaktionsmedium, in dem sich immer komplexere Wesen bilden. Das legt den Verdacht nahe das hinter der Evolution ein denkendes Überkonzept steht. Genau ist das abstrakte Feld meiner Story. Wenn man die Evolution als ein Chemielaborbaukasten sich vorstellt, dann wäre das Überkonzept ein Laborant. Viele bezeichnen ihn mit vier Buchstaben. Legt man ein Labor zugrunde, ist der Laborant nicht mehr als ein Arbeitsplatz in einem Labor einer Niederlassung mit Chef, der Subunternehmer einer Laborkette ist, die Managements und Vorstände hat, welche zu Großkonzernen fusioniert sind und die sich zu eine Branche formiert, die ebenfalls geleitet wird. Ab jetzt bekommt dieses vierbuchstabige Wort eine ganz neue Bedeutung, denn es ist schlichtweg nur eine Abkürzung. Der Mensch ist ein hoch komplexes Wesen in der hoch komplizierten Evolution und genau genommen wundert es nicht, wenn das denkende Überkonzept, welches selbst ein hoch kompaktes Geflecht aus Wissen, Macht und Können ist, wie ein blinder Fleck auf unser Bewusstsein wirkt und sich bei uns nur als Kürzel G.O.T.T. etabliert hat. © KMSvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

11. Februar 2011

News KMSvonGigabuch

Im Orbit meiner Gedanken klären sich Dinge, die wie eine Lupe funktionieren. Ich verstehe sie als Aufhebung von Größenverhältnissen. Mit dieser Technik wird alles transparent, was wegen seiner Originalgrößenordnung nicht zu erfassen wäre, das All ein überschaubares Konzept von Raum und Zeit und die Quanten ein Baukasten. Lässt man die Schwerkraft weg, könnte man fliegen, lässt man die Größen als Schema zu, kann man sie verhandeln. Es ist die Denktechnik, die mein Buch werden lässt. © KMSvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

11. Februar 2011

News PMvonGigabuch

Gestern war die Nacht, in der der Traum Michael vor 18 Jahren begann und mich vier Jahre unter Strom setzte. Das Abtippen meines Manuskriptes ist wie die Wiederholung des Traumas. Zum Beispiel habe ich das Notat 502 in einer einzigen Nacht geträumt, es an einem einzigen Tag, dem 6. Oktober 1995, verfasst und ganze 30 Seiten dafür gebraucht. Allein um das eine Notat der 700 Verfassten abzutippen, benötigte ich drei Tage und mehrerer Taschentücher. Zugegeben es ist ein dramatisches Kapitel, aber mir kommt das Erlebte so lebhaft hoch, wie es damals für mich war. Ich kann es mir einfach nicht mehr vorstellen, wie ich diese exorbitante Menge und diesen grausigen Inhalt in einem einzigen Arbeitsgang von 24 Stunden bewältigen konnte. Unvorstellbar. © PMvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

3. Februar 2011

News PMvonGigabuch

Es ist zum Verzweifeln, es nimmt und nimmt kein Ende. Ich befinde mich im 3. Winkelssteiner Band im 19. Kapitel auf S. 722 und werde mit großer Wahrscheinlichkeit den zweiten Band massenmäßig in Schatten stellen. In der Chronik arbeite ich am Jahr 2018 und muss bis ins Jahr 2024, was noch 6 Kapitel wären. Wenn ich bedenke, wie sich die inhaltliche Fülle im Kopf anfühlt, ist es mir ein Rätsel, wie ich diese Masse in 6 Teile pfropfen soll. Aber es kommt ja doch anders, als ich denke! Der Traum ist fertig und benötigt meine Denkansätze nicht. Ich wundere mich immer wieder, was ich so von Kapitel zu Kapitel zu Tage fördere. Ein bisschen darunter leidet der Michael 11. Dort bin ich erst im Notat 502 auf S. 5363. © PMvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

22. Januar 2011

News PMvonGigabuch

Das Gigabuch Michael hat im Band 11 das Notat 499 erreicht und ich befinde mich auf Seite 5339. Nun sind es noch 9 Notate bis zum Schluss mit gewaltigen 150 Seiten Manuskript. Ich habe auch schon die Dateischablonen mit der internen Statistik für den zwölften Band auszufüllen begonnen. Das macht alles viel Arbeit, aber Übersicht hat ihren Preis. Inhaltlich nimmt das Buch einen neuen unglaublichen Schritt vor, nachdem es so harmlos und familiär die kleinen Dinge des Lebens erzählte. Zur selben Zeit tue ich mich schwer mit dem Gigabuch Winkelsstein. Der dritte Band havariert im 17. Kapitel. Ich habe 600 Seiten hinter mir. Etwa fünf Mal habe ich mit Kapitel 17 bereits begonnen und verworfen, was einen Umfang von zirka 15 Seiten entspricht. Immer wieder weiß ich, dass es nicht dem Traum entspricht, also etwas falsch sein muss, aber nie was. Ich habe die Traumbestände einfach nicht mehr klar parat, wenn ich schreibe, was wohl eine Frage der Erschöpfung ist. © PMvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

14. Januar 2011

News KMSvonGigabuch

Einer der Menschheitsträume ist der vom Roboter als dienstbarer Geist. In meiner Abstract Story gehe ich auf diesen Traum ein und führe ihn ad absurdum. Es ist die Frage, was wollen wir, wenn wir einen Roboter bauen? Wirklich nur eine Maschine? Wir wollten doch eigentlich ein Abbild unserer selbst. Und könnten wir das nach Gebrauch in den Schrank abstellen? Wenn dieses Gerät auf Augenhöhe mit uns kommunizieren kann, wie sollte es das tun ohne ein Selbst? Hat es ein Selbst, hat es doch auch ein Ich mit Rechten. Hat es ein Recht, ist es uns doch nicht untergeordnet, um sich im Schrank nach unseren Gutdünken wegstellen zu lassen. Also was wollten wir genau, als wir den Roboter erfanden? Dieser Gedanke zeichnet sich bereits seit Jahrzehnten in der Robotik ab. In unser Bewusstsein ist er bis heute nicht gedrungen. In meiner Story, das ist in 40 Jahren, kann selbst das verträumeste Bewusstsein, das nicht mehr ignorieren. Dieser Traum ist ausgeträumt, doch an seine Stelle ist die Lösung getreten. © KMSvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

8. Januar 2011

News PMvonGigabuch

Endlich habe ich das richtige Motiv gefunden, welches ich als Titelbild für den Michael 11 verwenden könnte. Zu dem habe ich neue Technik zu Weihnachten bekommen, womit ich meinem Vorhaben mehr Perfektion abringen kann. Im Michael 11 habe ich das Notat 496 erreicht, dass heißt, ich bin auf Seite 5311. Ich wäre ohne die Feiertage längst fertig geworden, aber sie zwingen einen ja zur Zeitverschwendung. Und die Zeit, die ich dennoch erübrigt habe, habe ich in meinen Schreibanfall investiert. Der dritte Band des Gigabuch Winkelsstein ist im 15. Kapitel auf Seite 520 angekommen. Lese ich mein neuestes Buch, staune ich, woher ich das bloß nehme. Gleiches gilt für den Michael. Eigene Ideen entdecken und wieder entdecken, ist wunderschön. © PMvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

31. Dezember 2010

News KMSvonGigabuch

Hiermit möchte ich mich für das Interesse und die Treue bei allen Lesern meiner Sprüche bedanken. Aus rein technischen Gründen bei Twitter sind leider einige der Sprüche verloren gegangen, so dass es keine 365 Einträge für dieses Jahr geworden sind, aber das macht nichts. Die Sprüche stammen aus dem Jahr 2006 und sind im nebenstehenden Spruchbändchen Spruchreif zusammengefasst. Das wichtigste für das nächste Jahr ist, mir gehen die Sprüche nicht aus, ich vertraue weiter Twitter und werde auf diesen Weg ein weiteres Jahr meine Sprüche veröffentlichen. Ich wünsche mir weiterhin Ihr liebes Interesse und allen meinen Lesern ein gesundes neues Jahr 2011. © KMSvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

17. Dezember 2010

News PMvonGigabuch

Dieses Mal habe ich mich vor meinem neuen Kapitel erschreckt. Es ist Nr. 10 und ich bin auf Seite 373 im 3. Band des Gigabuches Winkelsstein. Während der Traum eine ganze Weile den Inhalt so vor sich hinplätschern ließ, warf sich der Schluss zu einer These auf, dass ich aus dem Traum schrak. Auch beim Aufschreiben musste ich mich erinnern, das ich nicht das Atmen vergesse. Nach dem Korrekturlesen stand für mich der Titel fest: Der Masterplan für den 21.12.2012. Und das war nur die Offenbarung. Nach meinen Erfahrungen kommt auch die Erklärung. Im Gigabuch Michael bin ich auf Seite 5.272, das ist Band 11, Notat 491. Ich habe über die Hälfte geschafft und auch hier sind dramatische Inhalte überwiegend. Während Michael sich mit einem besonderen Enthusiasmus schreiben lässt, wenn man „Michael“ hört, weil seine Stimme auf dem neuen Album vergangene Musikperioden eröffnet, obwohl er an dieser Zukunft nicht mehr beteiligt ist. So wie in Michael 11. Er wird ihn niemals lesen können. © PMvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

11. Dezember 2010

News KMSvonGigabuch

Der Raum der Existenz begrenzt sich nicht auf unsere irdischen Verhältnisse, aber die Literatur operiert einzig im materiellen Daseinswahn. Alles, was man literarisch über die irdische Bezugnahme hinaus erzählen will, wird auf einen einzigen Begriff reduziert Science Fiktion. Und das, obwohl im Universum Milliarden Jahre, vorwärts oder rückwärts an einem Punkt, wie die Erde gleichzeitig in Erscheinung treten können. Wer das All erzählerisch wählt, hat keine Wahl auf Erden als einen Science Fiktion zu schreiben aus purer Ermangelung an weiteren Genres. Wenn einzig und allein ein paar physikalische Kräfte, die heute schon gemessen werden können, unsere ganze Wirklichkeit sein sollten, würden wir auch zu Stein erstarren. Sie sind nur die wenigen Konstanten, die wir bereits gefunden haben im Meer der Variablen unserer Existenz. Deshalb habe ich mich entschlossen, mein Werk entsprechend seines wahren Charakters ab Abstract Story zu nennen. Abstract Stories sind im Wesentlichen unwirkliche Geschichten, wenn auch kein eignes Genre. Bis jetzt. Denn Abstract Stories sind wie Tauchausflüge in die Tiefsee, es ist die Faszination jener unbekannten Welt, jenseits der Messdaten für Fangquoten. © KMSvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

2. Dezember 2010

News PMvonGigabuch

Die Arbeit im Gigabuch Winkelsstein kommt gut voran, obwohl sich mehrere Fehler in den 3. Band eingeschlichen haben und aufwendig über alle Kapitel repariert werden mussten. Ich bin jetzt im 9. Kapitel auf Seite 281 und da mindestens 23 Kapitel vorgesehen sind, liegen noch 14 Kapitel vor mir. Dafür hat das Gigabuch Michael Band 11 liegen bleiben müssen. Dort befinde ich mich im Notat 488 auf Seite 5246, was im Manuskript der Seite 311 entspricht und fast die Hälfte ist. Es ist extrem spannend im Jahr 2065. © PMvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

15. November 2010

News PMvonGigabuch

Zurzeit habe ich die ersten sieben Kapitel des 3. Winkelssteiner Bandes fertig, es sind 182 Seiten. Für mich ist es ungewöhnlich, hintereinander weg 3 Bücher zu schreiben, ohne jegliche Pause zum Verschnaufen. Ich schwächle ganz schön, meine Fehlerquote explodiert. Vor allem das Eintippen von Michael 11 schleppt sich mühsam vorwärts. Ich habe das Notat 481 fertig und bin dort auf Seite 5171 und mein Tempo zermürbt mich. Im Schneckengang merkt man so schlecht, was man schafft, das macht unzufrieden. © PMvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

27. Oktober 2010

News PMvonGigabuch

Ich habe nach der Veröffentlichung von Oxada und Eybo, die Varianten im Jahr 2006 aus Freude an der Sache auf den Gebieten der Computerwissenschaften, Bewusstseinsforschung, Hirnforschung, Quantenphysik und Astrophysik weiter recherchiert und habe die Theorien in einen höheren Zusammenhang gebracht. Daraus resultiert mein Gigabuch Universum, weil die Stoffmenge für einen weiteren Band viel zu opulent ist. Bisher sind drei Theorieteile abgesteckt, einen für je einen neuen Band. Vom zweiten Band mit dem Titel Esmeralda, der Zweitmensch habe ich schon 6 Kapitel fertig gestellt, das sind 210 Seiten. Im Unterschied zu meiner Schwester PMvonGigabuch komme ich nicht mit einem halben Kapitel im Kopf aus dem Schlaf und schreibe wie besessen einen seitenlangen, voll dramatisierten Text ohne Nachzudenken. Ich muss mir alles am Tag am Computer zusammenlegen und das Zusammengetragene über Einfälle verarbeiten zu einem Text, dessen Dramaturgie ich hin und wieder ändern muss. Am schwersten fällt mir die tägliche Entscheidung, welche der zahllosen Ideen ich verwerfen muss. © KMSvonGigabuch

 

 

News KMSvonGigabuch

1. November 2010

News KMSvonGigabuch

 

Gigabuch Universum

 

 

Esmeralda,

der Zeitmensch

 

Abstract Story

von

Karin Mettke-Schröder

2010

 

 

 

 

 

 

 

News PMvonGigabuch

27. August 2010

News PMvonGigabuch

Leider muss ich die Digitalisierung vom Band 11 des Gigabuches Michael verschieben, denn die Befürchtungen sind eingetreten, dass das Thema Winkelsstein mein nächstes Gigabuch werden könnte. Inzwischen sind es vier Teile, von denen der zweite Teil bereits über 100 Seiten stark ist. Titel und Themen sowie ihr inneres Gefüge stehen schon fest. Insofern weiß ich nicht, wann ich je mein Vorhaben das Gigabuch Michael fertig zu veröffentlichen in Angriff nehmen kann. Im Moment digitalisiere ich den ersten Winkelssteiner Band und schreibe am zweiten. Da es sich diesmal aber um ein sich langsam und chronologisch aufbauenden Inhalt handelt, könnte ich vielleicht nach der Vollendung von Valerie Michael 11 eintippen. Vielleicht. © PMvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

22. Oktober 2010 News

PMvonGigabuch

Motiv zum unveröffentlichten Roman

Das evolutionäre Guthaben

von Petra Mettke

780 Seiten

 

 

Exposé

Der Winkelssteiner Klan lebt mit einer Eineinhalbjahrtausend alten Tradition, die eine unglaubliche Herausforderung für Simone wird, die ohne es zu wollen, zum Mittelpunkt einer Welt wird, die ein einziges Geheimnis ist.

 

 

News PMvonGigabuch

19. Oktober 2010

News PMvonGigabuch

Der zweite Winkelssteiner Band liegt in den letzten Zügen. Ich bin in Kapitel 14 auf Seite 720 und schließe das Buch in den nächsten zwei Tagen ab. Es ist ein Roman geworden. Mit dem Eintippen habe ich schon begonnen, allerdings nur wenig, weil der Michael 11 Priorität hat. Der Band drei der Winkelsstein-Saga nimmt heftig Form an, ich werde wohl keine Schreibpause haben. Diesen kreativen Jet stream hasse ich so am Schreiben. Immer artet es in Hochleitungssport aus, als gäbe es eine Medaille für leer geräumte Hirne. © PMvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

11. Oktober 2010

News PMvonGigabuch

Derzeit tippe ich den Michael 11 ein und bin im Notat 471. Die es Manuskript lag 15 Jahre sicher im Banktresor, gestern Nacht spielte ein Hausbewohner Pyromane. Das Feuer im 4. Stock konnte noch vor Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Was, wenn uns die kostbaren Manuskripte verbrannt wären? Ich hätte nicht alle Ordner mit nicht digitalisierten literarischen Werken in Sicherheit bringen können. Ich stelle mir vor, 16 Bände und einer fehlt! Ich stelle mir auch vor, dass die 630 Seiten des zweiten Winkelssteiner Bandes hätten vernichtet seien können, denn ich kann ja nur den Ersten mit dem Sticker retten. Ich habe nur zwei Arme, aber so viele unwiederbringliche Kostbarkeiten. Dessen bin ich mir nun bewusst.

© PMvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

6. Oktober 2010 News

PMvonGigabuch

Die Novelle Die Dialektik der Erbfolge ist druckfertig, wenn auch noch nicht fehlerfrei. Sie umfasst 288 Seiten und ist der erste Band des Gigabuches Winkelsstein. Der zweite Teil umfasst bislang 10 Kapitel mit 550 Seiten und wird ein Roman. Er steht vor der Vollendung. Teil drei und vier sind als Skizzen fertig, ebenso das Motiv zum 2. Winkelssteiner Band. Solange ich den zweiten Band nicht beendet habe, werde ich ihn nicht digitalisieren. Also habe ich mir den Michael Band 11 vorgenommen. Ich werde ihn endlich abtippen. Auch wenn die Winkelsstein-Saga noch so perfekte Züge annehmen sollte, die nächste Veröffentlichung soll der Michael Band 11 des Gigabuches Michael werden. © PMvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

13. September 2010

News PMvonGigabuch

Es ist wieder so wie beim Gigabuch Michael vor 17 Jahren und dabei wollte ich, dass mir das nie wieder passiert. Damals schrieb ich zum Beispiel so zwischendurch den 4. Band, tippte den 3. Band ab, las Korrektur im 2. Band und veröffentlichte den 1. Band. Alles parallel. Im Moment schriebe ich am 6. Kapitel des zweiten Bandes des Gigabuches Winkelsstein und tippte den ersten Band ein. Ich habe so meine Bedenken, ob ich den Michael 11 im Angriff nehmen sollte, denn Band 3 der Winkelsstein-Saga liegt mir im Kopf herum. © PMvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

27. August 2010

News PMvonGigabuch

Leider muss ich die Digitalisierung vom Band 11 des Gigabuches Michael verschieben, denn die Befürchtungen sind eingetreten, dass das Thema Winkelsstein mein nächstes Gigabuch werden könnte. Inzwischen sind es vier Teile, von denen der zweite Teil bereits über 100 Seiten stark ist. Titel und Themen sowie ihr inneres Gefüge stehen schon fest. Insofern weiß ich nicht, wann ich je mein Vorhaben das Gigabuch Michael fertig zu veröffentlichen in Angriff nehmen kann. Im Moment digitalisiere ich den ersten Winkelssteiner Band und schreibe am zweiten. Da es sich diesmal aber um ein sich langsam und chronologisch aufbauenden Inhalt handelt, könnte ich vielleicht nach der Vollendung von Valerie Michael 11 eintippen. Vielleicht. © PMvonGigabuch

 

 

News PMvonGigabuch

5. Juli 2010

News PMvonGigabuch

Motiv zur unveröffentlichten Novelle

Die Dialektik der Erbfolge

von Petra Mettke

2010

Exposé

Valerie bezahlt einen hohen Preis, um ihre Familie vor dem Bösen zu schützen. Es tritt in einer harmlosen und gutartigen Person ihn ihr Leben, aber sie kann durch die Maske des Schicksals blicken. Lange genug, um eine vernichtende Entscheidung zu fällen und Winkelsstein zu bewahren.

 

 

Traum News PMvonGigabuch

24. Juni 2010

News PMvonGigabuch

Es ist geschafft! Gestern habe ich wieder eine Kopfgeburt ausgestanden. Ich nenne den Vorgang so, weil sich mir in schönster Regelmäßigkeit fertige Bücher aus dem Kopf drängeln. Den Stoff Valerie habe ich latent geträumt und im März das erste Mal bemerkt. Am 7. Mai 2010 war er nicht mehr zu stoppen, ich erzählte meiner Schwester Karin puzzelartig vom Inhalt und sie bestand darauf, dass ich ihn auf schreibe. Also beendete ich an diesem Tag meine Groteskensammlung Wirbelwinde und ließ den Stoff zu.

In den vergangenen Jahren hatte ich mir angewöhnt, diesen Punkt auszusitzen und den Stoff so lange zu ignorieren, bis er verschwindet. Natürlich könnte ich meine ungeschriebenen Bücher noch erzählen, wohl aber nicht mehr aufschreiben. Schreiben ist ein Kompromiss mit dem Leben, welches nie dafür Zeit bereithält, um Zeit zu verschreiben. Man quält dem Leben diese Zeit ab und erleidet Stress der giftigen Art. Der Stoffdruck nimmt keine Rücksicht auf Krankheit, Reisetätigkeit oder andere akute Probleme, er drückt das vernünftige, wahre Leben an die Wand und schießt scharf mit Welten, die zuvor noch ein Mensch sah.

Greife ich zum Stift, bin ich selbst Schuld am Stress, kaum richtig in dieser Welt zu sein. Meine Kopfgeburt heißt Die Dialektik der Erfolge, ist eine Novelle mit 14 Kapiteln und 408 Seiten Urschrift. Bei der Schreibhetzjagd erweißt sich der Computer als Hemmschuh. Der Monitor ermüdet die Augen viel zu schnell, um einen solchen Schreibschub durchzustehen. Das ist der Grund, Bücher ungeschrieben zu lassen. © PMvonGigabuch

 

 

Avatar-Erfahrung des Träumens

10. Mai 2010

News PMvonGigabuch

Ich wusste nie, wie ich das erklären sollte, was mir passiert war mit meinem Traumphänomen vor 17 Jahren. Seit ich den Film Avatar gesehen habe, ist das sehr viel leichter geworden für mich. Mir erging es wie der Hauptfigur Jake. Wenn ich mich schlafen legte, geriet ich in eine andere Welt, die sehr aufregend war. Wachte ich morgens auf, war ich schwer erschöpft. Während Jake für diesen Schlaf eine Transformationskapsel benötigte und um zu agieren einen Avatar, gelang mir dieser Bewusstseinstransfer ohne technischen Brimborium. Ich konnte mitempfinden, wie es ist, wieder aufgewacht sofort zur Dokumentation des Geschehens übergehen zu müssen, damit nichts verloren geht. Trotz der Ruhephase des eigentlichen Körpers ist auch Jake vor seiner Videodokumentation vor Erschöpfung weggetreten. Es fühlt sich skurril an, in einem ausgeschlafenen Körper zu Tode erschöpft zu sein. Ich habe den permanenten Wechsel zwischen dem Tag-Dasein und dem Nacht-Dasein vier Jahre ertragen müssen und habe eine 10.500seitige Dokumentation erstellt, sie heißt Gigabuch Michael. Wäre Avatar kein Filmepos, gäbe es Jake in unserer Welt wirklich, ich würde mit ihm eine Selbsthilfegruppe gründen. Wenn mein Traumleben auf einen Avatar zurückzuführen wäre, den es vielleicht in einer parallelen Welt tatsächlich gegeben haben könnte, dann starb mein Avatar am 17.11.2106 in Michaelcity. Das war nach unserer Zeitrechnung am 18.10.1996. Ich hätte mir gewünscht, mir wäre es wie Jake ergangen und hätte nicht in der elenden Vergangenheit zurück bleiben zu müssen. Ich wäre viel lieber in meiner Zukunft geblieben. Doch da starb ich. Und so bleibt mir nur die Deja-vu - Beklemmung beim Betrachten des Filmes Avatar. © PMvonGigabuch

Zurück:

Block