Nanogedanken


2014


Petra Mettke, Karin Mettke-Schröder/Nanogedanken/Nanobooks aus der ™Gigabuch Bibliothek von 1995/ISBN 9783734716379

246.

Nanogedanken

Nanobook - Edition aus der ™Gigabuch Bibliothek von 1995-2005

von Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

Stadium: 2/ISBN 9783-734716-37-9

Books on Demand, Norderstedt, 2014

2014

 

 

eBook





Belegexemplar PDF-eBook


Petra Mettke, Karin Mettke-Schröder/Nanogedanken/Nanobooks aus der ™Gigabuch Bibliothek von 1995/ISBN 9783734716379

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

Nanogedanken

Nanobook - Edition

aus der ™Gigabuch-Bibliothek von 1999-2005

Books on Demand GmbH, Norderstedt, 2014

ISBN 9783-734716-37-9


2005

Nanobook Nr. 11


Karin Mettke-Schröder/Propheten der Wissenschaft/Thesen zum Gigabuch Michael/Nanobook Nr. 11/2005

140.

Propheten der Wissenschaft

Gedanken zu Jules Verne und dem ™Gigabuch Michael

Nanobook Nr. 11 von Karin Mettke-Schröder

Stadium: 1/Nanoheft

8 Seiten

2005

 

 


Belegexemplar PDF-eBook


Karin Mettke-Schröder/Propheten der Wissenschaft/Thesen zum Gigabuch Michael/Nanobook Nr. 11/2005

Karin Mettke-Schröder

 

Propheten der Wissenschaft

Gedanken zu Jules Vernes

2005

Nanobook Nr. 11

8 Seiten


Bildnachweis



Leseprobe aus dem Nanoheft Nr. 11


Propheten der Wissenschaft

 

Der Begriff Prophet der Wissenschaft wurde dem französischen Schriftsteller Jules Verne als Anerkennung für seine Verdienste von seinen Zeitgenossen verliehen. Zwar blieb ihm die erhoffte wissenschaftliche Anerkennung versagt, doch die Treue seiner Leser, die bis heute wirkt, entschädigte ihn schon zu Lebzeiten, da sie von seinem neuausgerichteten Denken profitierte.


Nanobook Nr. 10


Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder/Freiheit/Nanobook Nr. 10/2005

139.

Freiheit

Essay zum ™Gigabuch Michael

Nanobook Nr. 10 von Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

Stadium: 1/Nanoheft

8 Seiten

2005

 

 


Belegexemplar PDF-eBook


Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder/Freiheit/Nanobook Nr. 10/2005

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

Freiheit

Essay

Nanobook Nr. 10

2005

8 Seiten


Bildnachweis



Leseprobe aus dem Nanoheft Nr. 10


Freiheit

 

Seit dem Tsunami vom 26. Dezember 2004 im Indischen Ozean hat sich in unserer Auffassung das Wort Freiheit substanziell verändert. Wenn die Erde bricht, existiert dann noch die Freiheit? Und wenn ja, für wen oder was? Wie frei ist Leben, wenn die Leben spendenden Elemente völlig frei reagieren? Dies soll ein Versuch sein, die in unseren Breiten übliche Bedeutung des Begriffs Freiheit auf den Prüfstand zu stellen, jenen Sinncharakter hinterfragen, den wir meinen, wenn wir das Wort heute benutzen.


Nanobook Nr. 9


Petra Mettke, Karin Mettke-Schröder/Schöngeist oder Simulation?/Thesen zum Gigabuch Michael/Nanobook Nr. 9/2005

138.

Schöngeist oder Simulation?

These zum ™Gigabuch Michael von 2005/Nanobook Nr. 9 von Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

Stadium: 1/Nanoheft

13 Seiten

2005

 

 


Belegexemplar PDF-eBook


Petra Mettke, Karin Mettke-Schröder/Schöngeist oder Simulation?/Thesen zum Gigabuch Michael/Nanobook Nr. 9/2005

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

Schöngeist oder Simulation

These

Nanobook Nr. 9

2005

13 Seiten


Bildnachweis



Leseprobe aus dem Nanoheft Nr. 9


Schöngeist oder Simulation?

 

Bevor die Frage nach dem Status geklärt werden kann, ist die Positionierung der Begriffe notwendig. Erklärt man den Schöngeist zu einem Subsystem, wäre die Simulation das Hauptprogramm. Das klärt ihr Verhältnis zueinander, denn viele Schöngeister werden getaktet, um ein Hauptprogramm zu bilden.


Nanobook Nr. 8


Petra Mettke, Karin Mettke-Schröder Geistiger Besitz/Thesen zum Gigabuch Michael/Nanobook Nr. 8/2005

136.

Geistiger Besitz

These zum ™Gigabuch Michael

Nanobook Nr. 8

von Karin Mettke-Schröder

Stadium: 1/Nanoheft

4 Seiten

2005

 

 


Belegexemplar PDF-eBook


Petra Mettke, Karin Mettke-Schröder Geistiger Besitz/Thesen zum Gigabuch Michael/Nanobook Nr. 8/2005

Karin Mettke-Schröder

 

Geistiger Besitz

These

2005

Nanobook Nr. 8

4 Seiten


Bildnachweis



Leseprobe aus dem Nanoheft Nr. 8


Geistiger Besitz

 

Auf die Frage hin, welches Motiv ich für dieses Buch hatte, kam ich auf die Formel: Wer geistigen Besitz teilt, wird nicht ärmer! Zugegeben, das ist an sich nicht neu. Mir scheint es jedoch an der Zeit zu sein, es erneut auszusprechen, weil wir uns derzeit in einem deutschen Jammertal befinden. Unabhängig davon, ob es berechtigt ist, oder nicht, es ist Fakt. Eine Aufbruchsstimmung wäre es, was uns aus dem Jammertal heraushelfen könnte, aber eine Aufbruchsstimmung lässt sich nicht wie eine künstliche Lawine lossprengen oder mit dem Kippschalter in Gang setzen.


2004

Nanobook Nr. 3


Karin Mettke-Schröder/Schichtung der Intelligenz/Thesen zum Gigabuch Michael/Nanobook Nr. 3/2004

132.

Die Schichtung der Intelligenz

These zum ™Gigabuch Michael von 1999/2004

Nanobook Nr. 3 von Karin Mettke-Schröder

Stadium: 1/Nanoheft

10 Seiten

2004

 

 


Belegexemplar PDF-eBook


Karin Mettke-Schröder/Schichtung der Intelligenz/Thesen zum Gigabuch Michael/Nanobook Nr. 3/2004

Karin Mettke-Schröder

 

Die Schichtung der Intelligenz

These

1999/2004

Nanobook Nr. 3

10 Seiten


Bildnachweis



Leseprobe aus dem Nanoheft Nr. 3


Die Schichtung der Intelligenz

 

Manche Fragen stellt man sich nicht. Sie liegen als Stolpersteine auf schnurgeraden Wegen und halten so manchen Lebenslauf solange auf, bis sie unüberwunden sind.

 

»Wenn ein Rätsel in dein Schicksal eingreift, programmiert es seinen Lösungswillen unabdingbar in dir. 17.10.1999/PM«


2003

Nanobook Nr. 7


Petra Mettke/Mein Arbeitsplatz im Nichtwachzustand/Nanobook Nr. 7/2003

120.

Mein Arbeitsplatz im Nichtwachzustand

These zum ™Gigabuch Michael

Nanobook Nr. 7 von Petra Mettke

Stadium: 1/Nanoheft

8 Seiten

2003

 

 


Belegexemplar PDF-eBook


Petra Mettke/Mein Arbeitsplatz im Nichtwachzustand/Thesen zum Gigabuch Michael/Nanobook Nr. 7/2003

Petra Mettke

Mein Arbeitsplatz im Nichtwachzustand

These

Nanobook Nr. 7

2003

8 Seiten


Bildnachweis



Leseprobe aus dem Nanoheft Nr. 7


Mein Arbeitsplatz im Nichtwachzustand

 

Der natürliche Nichtwachzustand des Bewusstseins ist ein Zeitraum, wo wir uns vermissen und durch Träume von uns zu wissen gelernt haben, dass wir dennoch vorhanden und produktiv beschäftigt sind. Für diese Aktivität haben wir im Traum einen Willen, der einerseits über die Gesamtheit aller Gedächtnisdatenbänke verfügt und andererseits von der Weiterleitung der Aktivität auf den Körpers entbunden ist.


Nanobook Nr. 5


Karin Mettke-Schröder, Petra Mettke/Gedanken zur Destruktivität/Nanobook Nr. 5/2003

119.

Gedanken zur Destruktivität

These zum ™Gigabuch Michael

Nanobook Nr. 5

von Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

Stadium: 1/Nanoheft

6 Seiten

2003

 

 


Belegexemplar PDF-eBook


Karin Mettke-Schröder, Petra Mettke/Gedanken zur Destruktivität/Nanobook Nr. 5/2003

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

Gedanken zur Destruktivität

These

Nanobook Nr. 5

2003

6 Seiten


Bildnachweis



Leseprobe aus dem Nanoheft Nr. 5


Gedanken zur Destruktivität

 

Die Destruktivität kann man mit dem Wort Gift gleichsetzen, denn auf die Dosis kommt es an, dann entwickeln beide Begriffe ihre bezeichnete Natur. Je seltener und weniger von beiden eingesetzt wird, je ungefährlicher bis heilsamer ihre Wirkung. Destruktivität ist eine Kraft, die ihren Sinn hat, wenn sie gut dosiert vorkommt. Destruktivität wird nur unkontrolliert zur Gefahr.


Nanobook Nr. 6


Petra Mettke/Interview über das Gigabuch Michael/Nanobook Nr. 6/2002

118.

Fragen zum Michael-Projekt

Interview über das ™Gigabuch Michael 2002-2003

Nanobook Nr. 6 von Petra Mettke

Stadium: 1/Nanoheft

8 Seiten

2003

 

 


Belegexemplar PDF-eBook


Petra Mettke/Interview über das Gigabuch Michael/Nanobook Nr. 6/2002

Petra Mettke

Fragen zum Michael-Projekt

Interview

Nanobook Nr. 6

2003

8 Seiten


Bildnachweis



Leseprobe aus dem Nanoheft Nr. 6


Fragen zum Michael-Projekt

 

Frage:

Wie kann man nur ein so großes Werk schreiben?

© 05.09.2002 /PM

Frage:

Sind Sie sich der Dimension des Werkes wirklich bewusst?

© 03.12.2002 /PM

Frage:

© 03.12.2002 /PM

Wie hält man das durch?

 


2002

Nanobook Nr. 4


Petra Mettke/Essay über das Gigabuch Michael/Nanobook Nr. 4/2002

107.

Warum verstehen wir die Welt nicht mehr?

Essay über das ™Gigabuch Michael

Nanobook Nr. 4 von Petra Mettke

Stadium: 1/Nanoheft

6 Seiten

2002

 

 


Belegexemplar PDF-eBook


Petra Mettke/Essay über das Gigabuch Michael/Nanobook Nr. 4/2002

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

Essay - Warum verstehen wir die Welt nicht mehr?

Gesprächsprotokoll

Nanobook Nr. 4

2002

6 Seiten


Bildnachweis



Leseprobe aus dem Nanoheft Nr. 4


Essay

 

Warum verstehen wir die Welt nicht mehr?

Was ist passiert?

 

Ich will nicht behaupten, dass ich die Welt je verstanden habe.

Die Welt sei so, wurde mir beigebracht.

Das war gestern.

Heute haben wir längst den Anschluss verloren.


2000

Nanobook Nr.2


Petra Mettke/Tod in der Zukunft/Nanobook Nr. 2/2000

102.

Tod in der Zukunft

Gesprächsprotokoll über das Gigabuch Michael

Nanobook Nr. 2/™Gigabuch-Bibliothek

von Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

Stadium: 1/Nanoheft

10 Seiten

2000

 

 


Belegexemplar PDF-eBook


Petra Mettke/Tod in der Zukunft/Nanobook Nr. 2/2000

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

Tod in der Zukunft

Gesprächsprotokoll

Nanobook Nr. 2

2000

10 Seiten


Bildnachweis



Leseprobe aus dem Nanoheft Nr. 2


Tod in der Zukunft

 

Am 18. Oktober 1996 morgens war es unumkehrbar passiert. Das Phänomen, welches seit dem 11. Februar 1993 zyklisch existierte und über die Traumphasen des Nichtwachzustandes ein stabiles Ich-Traumbewusstsein im Schlaf von Petra Mettke installierte, war schlichtweg verstorben. Ein noch nie Dagewesenes und rekordgekröntes Ereignis erlosch unspektakulär. Der Tod im Traum vollzog sich unerwartet gegen 12 Uhr mittags am Freitag, den 17. November 2106.


1999

Nanobook Nr.1


Petra Mettke, Karin Mettke-Schröder/Das Gigabuch Michael/Nanobook Nr. 1/1999

099.

Das ™Gigabuch Michael

Kurzinfo 1999/überarbeitet 2003

Nanobook Nr. 1

von Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

™Gigabuch-Bibliothek

Stadium: 1/Nanoheft

32 Seiten

1999

 

 


Belegexemplar PDF-eBook


Petra Mettke, Karin Mettke-Schröder/Das Gigabuch Michael/Nanobook Nr. 1/1999

 

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

Das Gigabuch Michael

Kurzinfo

Nanobook Nr. 1

1999/2003

19 Seiten

 


Hin und wieder beschäftigen uns Gedanken, die für sich genommen eine Einheit bilden, aber zu den ursprünglichen Arbeiten keinen Bezug mehr haben. Wer mit Gedankengut hantiert, weiß, man kann sie schlecht wegwerfen. Das zwang uns irgendwann, den Fundus der Gedanken zu entwerfen, der auf seine Art jedoch ein ansprechendes Layout bekommen sollte. Das war die Geburtsstunde der Nanobookedition. © KMS


Bildnachweis



Leseprobe aus dem Nanoheft Nr. 1


Das Gigabuch Michael

 

Das Gigabuch Michael ist der Aufbruch in die Zukunft. Als Buch überschreitet es in nie da gewesener Weise die Grenzen von Gutenbergs Buchdruck, der Rechtsgepflogenheiten im Verlagswesen und der Vorstellbarkeit literarischer Arbeitsmöglichkeiten. Es kann sich vollständig als ein Werk nur digital präsentieren und machte die Entwicklung eines neuen (Groß)-Genres nötig.

Schon die Entstehungsgeschichte hat eine Besonderheit.