Kurzgeschichtenband


2014


Belegexemplar PDF-eBook


Petra Mettke/Der erquickende Gast/Kurzgeschichtenband  aus der ™Gigabuch Bibliothek/ ISBN 978-3-734712-99-9

243.

Der erquickende Gast

Kurzgeschichtenband der ™Gigabuch-Bibliothek von 1985-1986 von Petra Mettke

Stadium: 5/ISBN 978-3-734712-99-9

Books on Demand, Norderstedt, 2014

2014

 

 

eBook


Petra Mettke/Der erquickende Gast/Motiv zum Kurzgeschichtenband  aus der ™Gigabuch Bibliothek/

Die aufkeimende Schreibfreude von 1985 führte zum Übergang in die Prosa. Kurze Geschichten entstanden mit Genre, Titeln und zeitlichem Signum. Erst durch ihre Sammlung ergab sich die Möglichkeit zu einem Werk. © KMS

 




Belegexemplar PDF-eBook


Petra Mettke/Der erquickende Gast/Kurzgeschichtenband  aus der ™Gigabuch Bibliothek/ ISBN 978-3-734712-99-9

Petra Mettke

Der erquickende Gast

Kurzgeschichtenband

aus der ™Gigabuch Bibliothek von 1986

Books on Demand GmbH, Norderstedt, 2014

ISBN 978-3-734712-99-9


2002


Petra Mettke/Der erquickende Gast/Kurzgeschichten/Druckheft von 2002

109.

Der erquickende Gast

Kurzgeschichtenband der ™Gigabuch-Bibliothek von 1985-1986 von Petra Mettke

Stadium: 4/Druckskript

92 Seiten

2002

 


Der Zeitsprung

Der Tod des Lebens

Edars Reise

Der erquickende Gast

Der Ganter

Erzählung von 27.06.1985

Erzählung von 12.07.1985

Kurzgeschichte von 01.11.1985

Novelle von 17.02.1986

Fabel von 10.03.1989

17 Seiten

 5 Seiten

15 Seiten

39 Seiten

12 Seiten



Petra Mettke/Der erquickende Gast/Kurzgeschichten/Druckheft von 2002

Petra Mettke

Der erquickende Gast

Kurzgeschichtenband von 1985-1986

92 Seiten

Redaktionsschluss: 27.05.1989/KMS


Bildnachweis



1988


Petra Mettke/Der erquickende Gast/Kurzgeschichtendruck von 1988

011.

Der erquickende Gast

Kurzgeschichtenband

Erzählungen, Fabel und Novelle

von Petra Mettke

Stadium: 3/gebundener Endlosausdruck

59 Blätter

1988

 


Digitalisierung


Der Kurzgeschichtenband ist eine Sammlung kurzer literarischer Texte, die nacheinander entstanden. Sie sind der Übergang von der fiktiven Welt der Märchen und Sagen in die Realität. Die Realität ist aber nicht das Umfeld, sondern der Blick in die Ferne. Das macht den Abstand  von der Fiktion zum Realismus harmonisch. © KMS

Nachdem meine erste vollendete Novelle mit dem Titel Der erquickende Gast entstanden war, die zu bescheiden ausfiel, um ein eigenes Buch zu werden, kam ich 1988 auf die Idee des Kurzgeschichtenbandes. Deshalb gab die Novelle dem Band den Titel. In den Kurzgeschichtenband fanden 2 Erzählungen, 1 Kurzgeschichte, 1 Novelle und 1 Fabel Platz, wodurch die interessanteste Durchmischung entschied. Die restlichen Kurztexte gibt es nicht mehr. © PM


Bildnachweis



1986


Petra Mettke/Kurzgeschichtenmaschineskript von 1986

005.

Kurzgeschichten

Erzählung, Fabel und Novelle

Typoskripte

von Petra Mettke

Stadium: 2/Schreibmaschinenabschrift

5 Schreibmaschinenskripte

1986

 


Die erste Schreibfreude ließ 1986 eine Ansammlung von relativ kurzen Texten entstehen, über deren Genres ich mir keine Gedanken machte. Die Ideen trieben mich einfach nur weiter. Ihr gemeinsamer Nenner lag in der Kürze, wodurch ich sie als Kurzgeschichten abtat. Die Handschriften vernichtete ich sofort, nachdem ich sie mit der Schreibmaschine abgeschrieben hatte. Die meisten Schreibmaschinenskripte existieren nicht mehr. © PM