40 Jahre Schreiben

Erschaffen Erinnerungen.

Ein Bild ist wie ein Song.

Bildlyrik erzählt wie Songlyrik Storys.

Das Bild ist ihre Melodie.

Unser Liebblingsblog

 

Bloggerin

Bernadette Maria Kaufmann

bernadettesbuchwelten

Roman

Printausgabe

Petra Mettke, Karin Mettke-Schröder/Oxada und Eybo/Roman/2006/ISBN 3-8334-4601-3

 

 

Petra Mettke und

Karin Mettke-Schröder

 

Oxada und Eybo, die Varianten

 

Roman

 

1. Auflage 2016 eingestellt

 

 

Books on Demand GmbH, Norderstedt, 2006

ISBN 3-8334-4601-3

312 Seiten

 

Das moderne heliozentrische Weltbild ist vollendete Vergangenheit, das heißt, unsere Realität ist durch die auf der Überholspur befindliche Wissenschaft ein metamorphes Welt(raum)bild geworden. Es fehlt uns die Ordnung einer astrozentrischen Vision, die uns einen angemessenen Denkraum eröffnet, der so weit geht, bis sich uns die Wirklichkeit (dieses Mal bis in das Universum) erklärlich macht. Das vorliegende Buch will die Wirklichkeit nicht erklären, sondern beginnen, sie transparent zu machen.

Inhaltsverzeichnis

 

1

 

Der Fluchtversuch

17

2

 

Die Löschfunktion

28

3

 

Der Trojaner

38

4

 

Die Schnittstelle

46

5

 

Die Adresskorrektur

62

6

 

CaD’s Erwachen

82

7

 

Die Aufrüstungspläne

106

8

 

Die Profilierung

134

9

 

Das Tribunal

157

10

 

Das Netzwerk

169

11

 

Das Privatprotokoll

227

12

 

Monotoring

262

13

 

Die Laborturbulenzen

308

14

 

Die Cheforder

344

15

 

Der Lösungsweg

390

16

 

Das Diary

435

 

Inhaltsangabe

Petra Mettke, Karin Mettke-Schröder/Oxada und Eybo/Roman/2006/ISBN 3-8334-4601-3/Coverbild

 

Über einen menschlichen Blick ins Universum soll dem Leser die Gelegenheit gegeben werden, sich den ansonsten physikalischen Raum mit Herz und Verstand einzurichten, um in ihn wirklich Einzug zu halten. Erst wenn wir mit anderen Augen auf uns selbst sehen können, fangen wir an, objektiv wahrzunehmen.

Nicht nur unter uns auf Erden geht es drunter und drüber. Werfen wir einen Blick hinaus in unser Universum, denn Oxada und Eybo machen uns den Weg frei! Ihre Sicht der Dinge erzählt uns nicht nur von galaktischen Alltagstrott, sondern zeigt uns erstaunlich unprätentiös, wer wir im Weltall eigentlich sind.

 

Leseprobe als BoD App

Pressetext

Nach hause telefonieren

 

Achtung, Achtung! Meldung aus dem Orbit! Und ganz anders, als Sie dachten...

Mit „"Oxada und Eybo, die Varianten" (Karin Schröder und Petra Mettke, BoD Norderstedt) legen die beiden Autorinnen einen Science-Fiction-Roman vor, der völlig neue Perspektiven auf uns Menschen aufzeigt. Und zwar direkt von oben!

Alles beginnt mit Oxada und Eybo, zwei Zwillingsgeschwistern, die sehr früh spüren, dass sie sich von den anderen unterscheiden. Nicht genug, dass sie in der Lage sind, telepathisch miteinander zu kommunizieren. Oxada besitzt die übermenschliche Fähigkeit, jeden Streit augenblicklich zu schlichten. Sie macht das nicht aus purer Menschenliebe. Es stillt ihren Hunger. Und was sie da zu sich nimmt, ist "Dataschrott", wie der Leser bald erfahren wird.

Was genau Oxada und Eybo aber zu etwas Besonderem macht und worin ihre im wahrsten Sinne des Wortes extraterrestrische Aufgabe auf Erden besteht, erschließt sich nach und nach und gestaltet sich zunehmend spannend.

Zu menschlichen Maschinen personifiziert, bringen uns außerirdische Computer mit netten Namen wie "<a>wyx>b>!" oder "C'C'CaaaD'D'D" zum Schmunzeln. Und letzterer darf sich auf spektakuläre Weise auf die Erde schicken lassen, um die mangelbehafteten Menschen zu studieren.

Den beiden Autorinnen ist ein unterhaltsames Kunststück über die Zusammenhänge irdischer und außerirdischer Rechnungen gelungen. Da kommunizieren Computer auf höchst amüsante Weise miteinander, da lernen wir (endlich!) das universelle Bewusstsein und mit ihm das alles umfassende, astrozentrische Weltbild kennen. Indem sie fundiertes Informatik-Wissen mit witzigen Dialogen kombinieren, nehmen Karin Schröder und Petra Mettke auch unbewanderte Laien an die Hand und entführen sie in die Welt der Bits und Bites. Die Pointe aber wird durch ein unglaubliches Tagebuch geliefert, das dem verblüfften Leser ganz neue Interpretationen der großen historischen Ereignisse vorführt.

Wer wissen will, ob da draußen noch Leben ist und auf Niveauvolleres als Alf, ET. und Kollegen hofft, der ist mit diesem spritzigen Aliens-Roman bestens beraten!

Karin Schröder und Petra Mettke: „Oxada und Eybo, die Varianten" Books on Demand. Norderstedt 2006. ISBN 3-8334-4601-3.

weitere Entwicklung                                                                             Neuauflage