Neues Bilderbuch
Die ™Gigabuch-Bibliothek in Bildern
224 Seiten
Kostenloser Download
Bilderbuch2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.0 MB

Unser Liebblingsblog

 

Bloggerin

Bernadette Maria Kaufmann

Gigabuch Michael Band 3

eBook

26.

Hauptwerk

Aus der Reihe

Gigabuch Michael

Band 3


Das Gigabuch Michael forderte die beiden Germanistinnen Karin Mettke-Schröder und Petra Mettke durch die besondere Formgebung heraus. Sie behielten den Tagebuchcharakter bei, wodurch die Dokumentation bestehen blieb. Auf der diarischen Grundform erzählt der Inhalt zwar eine Biographie, aber nicht von Geburt des Biographisierten bis Aktualität des Biographen, sondern zeitlich umgekehrt von der Gegenwart des Titelhelden bis zum Tod der Ich-Erzählerin. Und weil dieses Traumleben am 17.11.2106 erlischt, erfüllt das Werk auch die Anforderungen eines Science Fiktion. Die dreifache Gattungsart nannten sie Zunkunftsgraphie.

 

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

 

Michael.

Ein Traum-Schicksal in Tagebuchblättern.

™Gigabuch Michael Band 3

 

Michael-Legende 3

Books on Demand GmbH, Norderstedt, 2014

ISBN 978-3-735764-08-9

eBook

Leseprobe

Notat 138

Die Nacht zum 1. September 1993

gegen Mitternacht

 

Ich fühle Michaels Hand auf meiner Schulter, zart und fragend. Plötzlich aus meinem Traum aufgewacht, drehe ich mich zu ihm um und er haucht:

»Wie geht es dir, Lady? Bist du wieder okay?«

Ich muss schlucken, denn ich weiß, mich werden jetzt Informationen erwarten, die ich mir lieber aus der Welt wünsche.

»Ja. Ich bin okay.« -

»Gut. Ich habe Marvin in die Kinderklinik gebracht. Dort wollte man ihn erst einmal durchchecken, dann bin ich in das Krankenhaus zu meiner Mutter. Alle waren noch da. Sie waren erschrocken wegen Marvin und ich über den Geruch von Erbschaftsstreitigkeiten. Dann bin ich zurück zu Marvin. Karin hatte die Ärzte über alles informiert, diesbezügliche Tests machen sie erst morgen. Aylien schläft im Zimmer bei Marvin heute Nacht dort, ich löse sie morgen um sechs Uhr ab.« -

»Nein ich, du musst dich jetzt ausruhen, wir haben es bereits zwei Uhr.« -

»Nein, Petra, wenn du dich wohl fühlst, dann löse mich am Vormittag ab, wenn du ausgeschlafen hast. Wir werden die Betreuung so verteilen müssen, dass Marvin vierundzwanzig Stunden umsorgt ist, aber wir unsere Arbeit weiter machen können. Übermorgen ist Auftritt und du hast die Brasilianerkinder zu betreuen.

»Michael, bitte, nimm nicht das Geringste, kein noch winziges Andenken aus der Hinterlassenschaft an, weil es bloß großen Ärger bringt.« werfe ich dazwischen.

Ich weiß, dass mein Jonathan als zweite Inszenierung und Fortsetzung zum Nöx auf unserer Ranchbühne realisiert ist. Wenn Michael auf Tour ist, springt ein Bruder für ihn ein. Auch die Ziehung des Gewinnerlandes blieb in familiärer Hand. Der Nöx war als eine Fernseh-Aufzeichnung der erfolgreichste Kinderfilm geworden und die meist verkaufteste Videokassette überhaupt. Üblicherweise sitze ich mit Marvin auf dem Schoß im Publikum. Michael genoss seitdem die Anerkennung als Bühnenschauspieler. Böse Zungen hatten gemeint, nachdem er zwei Jahre unter Ausschluss der Öffentlichkeit vierzehntägig geübt hätte, mit so hervorragenden Mitstreitern und Lehrern wie Liz, musste es letztlich ein Erfolg werden. Böse Zungen werden leider nie müde, die haben ewig genug Energie.