40 Jahre Schreiben

Erschaffen Erinnerungen.

Ein Bild ist wie ein Song.

Bildlyrik erzählt wie Songlyrik Storys.

Das Bild ist ihre Melodie.

Unser Liebblingsblog

 

Bloggerin

Bernadette Maria Kaufmann

bernadettesbuchwelten

Gigabuch Winkelsstein Band 4

eBook

54.

Hauptwerk

Aus der Reihe

Gigabuch Winkelsstein

Band 4


Das Gigabuch Winkelsstein hat 14 Bände. Jeder Band ist ein anderes Genre und benutzt ein Genre damit als dramaturgisches Mittel. Insgesamt handelt das Gigabuch Winkelsstein von den Zukunftsprojekten der Fürstenfamilie Winkelsstein, spielt zwischen 2023 und 2030 und zeichnet ihrer Rolle als Identitätsstifter in der Gesellschaft nach. Der Plot von Band 4 ist als Roman nur ein Baustein der Geschichte und eingebettet zwischen einer Erzählchronik und einer Erzählung ein abwechslungsreiches Spannungskonzept.

Petra Mettke, Karin Mettke-Schröder/™Gigabuch Winkelsstein Band 4/Das Buch des Schicksals/eBook/2017/ISBN 9783746080345

 

 

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder

 

Das Buch des Schicksals

™Gigabuch Winkelsstein Band 4

 

Roman

Books on Demand GmbH, Norderstedt, 2018

ISBN: 978-3-746080-3-45

eBook

(624 Seiten in PDF)

Inhaltsverzeichnis

 

 

1. Datei

Gigabuch Winkelsstein

2. Datei

Der Das Buch des Schicksals

3. Datei

Inhaltsverzeichnis

4. Datei

Das Winkelsstein Lied

5. Datei

Kapitel 054

6. Datei

Kapitel 055

7. Datei

Kapitel 056

8. Datei

Kapitel 057

9. Datei

Kapitel 058

10. Datei

Kapitel 059

11. Datei

Kapitel 060

12. Datei

Kapitel 061

13. Datei

Kapitel 062

14. Datei

Kapitel 063

15. Datei

Kapitel 064

16. Datei

Kapitel 065

30. Datei

Kapitel Epilog

31. Datei

Kapitel Epi-Epilog

32. Datei

Kapitel Register

33. Datei

Impressum

 

 

 

Leseprobe

Kapitel 063

 

--------------------------------------------------------------------------------------------

 

Ist der Name nicht egal?

 

 

Bruder Brentanolus ging verzweifelt in seiner Studierstube auf und ab. In der Mitte stand der Tisch, auf ihm lag der sechzehnte Band vom Buch des Schicksals aufgeschlagen und bereit für die nächste Unterweisung mit Simon. Der Pater stand vor den Scherben seiner heilen Welt, alle Erhabenheit in seiner Haltung hatte ihn lautlos verlassen. Er fühlte sich plötzlich getrieben von seinen Teilwahrheitswelten, deren kluge Separation all die Jahrzehnte seine Zufriedenheit wie ein Ektoskelett getragen hatte. Heute war Mittwoch, der 17. Juli 2024 und auf seinem Schreibtisch lag die schriftliche Bitte des Fürsten vor, er solle sein Patenkind Simone auf die Vornamen ihrer sprechenden Seelen taufen. Damit kam der Tag der Wahrheit auf ihn zu. Sein Kartenhaus drohte einzustürzen. Sich durch eine Amtshandlung enttarnen zu müssen, setzte seinem unsäglichen Schicksalsschweif das apokalyptische Sahnehäubchen auf. Er, der die Visionen lesen konnte, um dem Schicksal seine düstere Macht streitig zu machen, er wurde ganz ohne Visionen vom Schicksal Schach matt gesetzt. Schon früher schmeckte das Leben im Schicksalssog nach Schwefel, jetzt breitet sich erneut dieser Geruch über ihn aus. Er würde vielleicht wirklich vom Teufel abgeholt werden, von dessen Existenz er sich nicht restlos überzeugt wähnte.

Das Gefühl sich vom Schicksal aus dem Sattel geworfen zu empfinden, begann bei Bruder Brentanolus, als er von Simon erfuhr, Simone trage die Seele Valeries. Seitdem zündete er zwar aus Gewohnheit die Lebenskerze vor dem Portrait der Prinzessin an und sah sie im flackernden Kerzenschein so vertraut zwinkern, doch er konnte vor ihr nicht mehr in die Knie gehen und beten. Das ging nicht mehr. Sie hatte mit einem Schlag alle Spiritualität eingebüßt. Der göttliche Auftrieb blieb weg und er nahm ihr Antlitz als das wahr, was es ist, das Bild einer wunderschönen Frau. Sie befand sich nicht im Himmel, er brauchte nicht mehr zu ihr aufzusehen. Sie lief in ihrem neuen Leben unter den Lebenden fast an seiner Seite herum. Wenn ihm jetzt zu beten zumute wurde, musste er sein Quartier verlassen, um in der Kathedrale oder wenigstens in der Sakristei es zu versuchen, das Empfinden für das Höhere wieder zu finden.