40 Jahre Schreiben

Erschaffen Erinnerungen.

Ein Bild ist wie ein Song.

Bildlyrik erzählt wie Songlyrik Storys.

Das Bild ist ihre Melodie.

Unser Liebblingsblog

 

Bloggerin

Bernadette Maria Kaufmann

bernadettesbuchwelten

40 Jahre

Nr. 5

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder-0325

Druckskript „Der Käse“

 

 

Lustspiel von 1984

 

Komödien?

 

 

 

Komödien mochte ich schon immer. Das Lachen kommt meiner Meinung nach
sowieso überall zu kurz. Leider ist dieses Genre inzwischen unter der Gürtellinie beheimatet und mit dem Kloakenwortschatz schon geistig überfrachtet. Als ich meine alberne Phase hatte, gab es noch Wortwitz. Ich wünschte, die Atmosphäre der Gesellschaft würde wieder harmlosen Spaß verstehen, vielleicht würde ich dann an der Stelle weiter machen, wo ich 1984 aufhörte.

© Petra Mettke

 

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder-0315

Personenregister von „Der Käse“

 

 

Originalbuch von 1984

 

 

 

 

Bühnenstück?

 

 

Bühnenstück zu schreiben war für mich keine Hürde. Ich bin mit so vielen Bühnenstücken groß geworden, dass es nur den inhaltlichen Anstoß brauchte, um selbst eines zu schreiben. Das unbewusste Lernen ist ungeheuer effektiv. Ich habe die Theaterpremieren immer mit ungeduldigem Herumrutschen auf einen durchgerittenen Hintern in Erinnerung und lange nicht gemerkt, was die Veranstaltung im Kopf organisierte.

© Petra Mettke

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder-0312

Deckblatt von „Der Käse“

 

 

Lustspiel von 1984

 

 

 

 

 

Blitzgedanke?

 

 

Der Blitzgedanke mit dem Käse hat einen realen Hintergrund. Ich holte meine Schwester von ihrer Arbeit ab und wir gingen in ihre Wohnung. Dort stellte sie den Einkauf, den wir auf dem Weg tätigten, auf einen Sessel ab und wollte Kaffee kochen. Abends erwartete sie Besuch. Wie ich so auf dem Sofa saß und sah, dass der Harzer Käse aus dem Beutel zu rutschen drohte und unter den Sessel fallen könnte, stellte ich mir vor, wie dann das Rendezvous verlaufen könnte. Das schrie in meinem Kopf förmlich nach Papier!

 

© Petra Mettke

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder-0313

Szenenblatt von „Der Käse“

 

 

1. Akt

 

 

 

Witzbold?

 

 

Witzbold sein, schien eine perfekte Vorbereitung zu bedeuten, denn ich habe weder vom Umstand, dem Einfall noch von der Buchfertigung auch nur eine Spur mitbekommen. Mir ist es heute noch ein Rätsel, wie meine Schwester das Ding hinbekommen hat, ein Buch zu basteln, von der Komik ihres Tuns mal ganz abgesehen. Sie zauberte eines Tages ihr ulkiges Werk aus dem Ärmel und erntete, was sie wollte, ein fröhliches Gelächter. Meine Hochachtung für den Überraschungseffekt, denn unsere Ahnungslosigkeit mit einkalkuliert, machte die Sache unvergesslich.

© Karin Mettke-Schröder