40 Jahre Schreiben

Erschaffen Erinnerungen.

Ein Bild ist wie ein Song.

Bildlyrik erzählt wie Songlyrik Storys.

Das Bild ist ihre Melodie.

Unser Liebblingsblog

 

Bloggerin

Bernadette Maria Kaufmann

bernadettesbuchwelten

40 Jahre

Nr. 14

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder-1031

Druckskript der Magisterarbeit

 

 

 

 

 

Ein Magister?

 

Ein Magister war durch unsere Geistesgeschichte hinweg der Titel für einen gebildeten Menschen. Ich wollte genau das. Ich habe es erreicht, aber das war nur das Glück meines Zeitfensters. Was ich niemals für möglich gehalten hätte, geschah. Man schaffte den Magisterstudiengang ab.

In meiner Uni schaffte man auch das klassische Fachgebiet Germanistik ab. Das tat mir richtig weh. Wenn man das Senken des Bildungsniveaus schon eher vollzogen hätte, hätte ich mir diesen Traum nie erfüllen können! Ich darf gar nicht an daran denken, dass die Zukunft für Studenten bedeutet, unterfordert bleiben müssen.

© Karin Mettke-Schröder

Petra Mettke und Karin Mettke-Schröder-1014

Goethes „Faust“ von 1960

 

Taschenbuch meines Vaters

 

 

 

 

 

 

Der Faustische Sinn?

 

Der Faustische Sinn symbolisiert eine Wahl zwischen Gut und Böse. Eine Lebensgrundsatzentscheidung! Der Schulstoff versuchte in unseren Lernzeitfenstern diese Schwelle zu verankern. Nicht Faust zur Kenntnis nehmen, sondern Faust zu verstehen.

 

Für Abiturienten ging es um die Entscheidung: Wissen um jeden Preis? Goethes Antwort lautet nicht, wie hoch ist verträglich? Die Quintessenz Goethes heißt: kein Preis, gar keinen!

 

Weltliteratur besitzt ganz natürlich eine Botschaft, Qualität „Gut“ ohne Abstriche. Ich habe begriffen, wo die gute Seite ist und dass der „Preis“ bereits die Versuchung des Bösen ist.

© Karin Mettke-Schröder

weitere Entwicklung